Noch mehr Küchengeräte, wohin damit?

gewinn

dieser tage ist uns ein grosses paket ins haus „geflattert“. ein gewinn der zeitung mit den vier buchstaben mit b am anfang. ein guten-morgen-muffel-geniesser-set mit allem was man nicht braucht, um den tag gut starten zu lassen:

senseo pad maschine, tassen, kissen, philips touch light wecker und natürlich kaffeepads. ist ja schön, hab´mich auch gefreut, aber wohin mit dem ganzen kram?

kitchen

die küche (obwohl nicht so klein) platzt ja schon aus allen nähten. und dann noch ein küchengerät. als ob kitchen aid, blender, wasserkocher und hamilton beach shaker nicht reichen würden.

ich brauch doch auch noch arbeitsfläche zum kochen!!

habe erst überlegt, ob ich das senseo-pad teil bei ebay verticke, ist aber nicht so der knaller. für 50 Euronen behalte ich das stück lieber, obwohl wir ja eigentlich unseren kaffee ganz klassisch mit filter und heissem wasser aufbrühen und wir nie von den pad-maschinen überzeugt waren. egal,  ein plätzchen ist gefunden.

coffeemaker

wie bereitet ihr eigentlich euren „guten-morgen-kaffee“  zu und wo habt ihr den ganzen elektrokram stehen? über hilfreiche hinweise wäre ich dankbar!

nachtrag:

kaum haben wir mal was gewonnen, schon müssen/sollen wir es wieder einschicken. ab mit der senseo in den recall!

guckst du hier: senseo rückruf

4 Kommentare

  1. Ich hab ja so einen Kaffeevollautomaten, weil ich diese Filterplörre nicht mag. Allerdings ist so ein Teil wirklich platzraubend und ich denke darüber nach meine Arbeitsplatte in der Küche durch eine tiefere zu ersetzen- Platz wäre da. Dann hätte ich mehr Fläche für Kochvorbereitungen und könnte eventuell Geräte, die ihr Dasein im Keller oder Küchenschubladen fristen, wieder hervorholen..

  2. Hi,

    erstmal Glückwunsch zu dem super Gewinn!!!

    Bei uns wird der Guten-Morgen-Kaffee mit einer Senseo gemacht. Ganz ehrlich: Früh am Morgen bin ich noch gar nicht in der Lage, normalen Filterkaffee aufzubrühen 🙂 Da ist eine Senseo viel praktischer…und wenn man mal eine Weile vom üblichen Filterkaffee weg ist, dann gibt es auch gar keinen Weg mehr zurück, weil Kaffee aus Padmaschinen oder Vollautomaten wirklich besser schmeckt.

  3. Herzlichen Glückwunsch. Auch wenn ich diese Padmaschine für eine zweifelhafte Erfindung halte, kommt mein Frühstückskaffe im Büro aus einer Senseo. Meine Pads kommen jedoch nicht von Douwe Egberts, ich bevorzuge Fairtrade-Pads, die besser schmecken, weniger kosten und mein Gewissen beruhigen. Zuhause bevorzuge ich Kaffee nach der Stielfiltermethode(Bodum), durch den intensiven Kontakt vom Kaffeemehl mit dem heißen Wasser ist das Aroma ausgeprägter.
    Ich habe übrigens alle Elektrogeräte von der Arbeitsfläche verbannt, nur eine KichenAid schmückt Bekväm. Ich liebe zwar die kleinen Helferlein, aber Platz ist wertvoll in unserer kleinen Küche und ich finde es auch ästhetischer, wenn nicht zehn verschiedene Geräte rumstehen.

  4. Also das Problem bei den „PADs“ ist die Reinigung, und das man die Qualität nicht nachprüfen kann, ausserdem ssind die Pads zum Nachfüllen sehr teuer und mit einer normalen Kaffeemaschine kommt man besser weg, weil Sie einfach besser ist ;P Wir benutzen auch noch immer die gute alte Kaffeemaschine. das geräusch des blubbernden Kaffees ist einfach herrlich !!! Geht euch das nciht so ? Ich würde den typischen Geruch und das Geräusch sehr vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.