vorher / nachher – heute: wohnzimmer

wie schon hier mal angedroht, zeige ich euch mal wieder ein paar vorher/nachher pics . heute vom wz,  einmal im „rohbau“-zustand und dann in schöön.

ich habe festgestellt, dass ich blöderweise gar nicht so viele „vorher“ bilder vom hausumbau gemacht habe, wie gedacht. echt schade. aber in dem ganzen umbaustress und chaos hat man einfach keine lust noch nette bildchen zu schiessen.

ich würde es euch trotzdem raten, viele pics zu machen, falls ihr mal so einen umbau in angriff nehmt.

auch wenn´s schwerfällt mit euren durchgerüttelten pfoten (von dem bohrhammer mit dem ihr den ganzen tag einen mauerdurchbruch gemacht habt) die kamera überhaupt noch festzuhalten.

die freude, beim anschauen der bilder nach ein paar monaten ist echt riesig (und erinnert immer wieder an den muskelkater den man sich z. b. beim estrichbetonsack-schleppen geholt hat).

die folgenden bilder zeigen das wz nach dem mauerdurchbruch, mit dem wir 2 zimmer zu einem gemacht haben. den stahlträger habe ich von dem herrn statiker berechnen lassen, löcher reingebohrt und mit dem bereits vorhandenen holzbalken verschraubt.

die baufirma, die uns einen kostenvoranschlag gemacht hat, wollte für den durchbruch einen ars… voll zu viel geld haben, da haben wir das lieber selber gemacht, auch wenn´s bisschen länger gedauert hat.

und hier das wz  „in fertig“. fast jedenfalls, irgendwann hätte ich noch gerne andere zimmertüren, bzw. werde die vorhandenen mal lackieren.

mehr über die beiden kleinen schränkchen (unter der audrey und vor der rotgemusterten wand) gibt´s in einem der nächsten artikel.

4 Kommentare

  1. Peter N.

    Hast du die Schränkchen gleich mittapeziert und die Schubladen dann ausgeschnitten?

    • lowbudgetwohnblog

      ja so ähnlich, meine frau hat die mit den resten beklebt und dann ausgeschnitten.

  2. Pingback: MissImmo | wohn-blogger

  3. Pingback: Unser altes Haus | wohn-blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.