wie stehst du früh auf…

… hat mich jens, der für das blog von audena schreibt, in der überschrift einer mail gefragt.

und ich so, ohne weiterzulesen: hää, falsche satzstellung oder was? müsste doch heissen „wie früh stehst du auf ?“

dann doch mal vorsichtshalber die mail weitergelesen und gecheckt, dass audena/ jens wissen möchte, wie ich morgens aufstehe, und ich das gerne mal in einem blogbeitrag verwursteln soll, was ich hiermit gerade tue.

photocredit: schulbilder.org

also erstmal heisst´s hier in hessen „gude, wie stehsten du moins uff? 

unn jetz babbel ich ma kurz drübber, wie des bei uns beim uffstehn so abgeht:

also relativ unspektakulär geht es morgens zu.

der radiowecker dudelt saufrüh mit schlechter radiomucke los, da steht aber erstmal meine frau auf, weil die auch früher weg muss.

eine halbe stunde später geht das dämliche uhrenradio wieder an.

 jetzt steh ich auf.

und zwar sofort, weil wie schon geschrieben, der absichtlich gewählte radiosender  zu grausam ist, um sich nochmal umzudrehen.

also schnell das moskitonetz (welches übrigens diesen sommer seinen ersten einsatz hatte und sich bewährt hat) zur seite schlagen und raus, rollläden hoch, ab ins bad, klamotten an, frühstück für mein wifie und viel kaffee für mich machen.

manchmal bei ´nem kaffee nochmal schnell mails und besucherzahlen meines blogs checken. und dann weg!

warum ich das hier blogge? weil ich gerne das bett hätte, dass audena unter allen bloggern, die über ihr morgendliches aufstehritual berichten, verlost.

0 Kommentare

  1. Pingback: In diesem Massivholz-Bett aufwachen! / leben.audena.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.