homebox

zugegeben, schon etwas älter, die infos über einen „holzcontainer“ namens homebox, aber trotzdem nicht uninteressant.

entworfen und gebaut wurde es als forschungsprojekt von einem architektenteam der leibniz uni in hannover. 

fakten und daten:

-maße eines international genormten stahlcontainers 

-kann mit genormten hebe- und tranportmitteln ein- bzw umgesetzt werden

-die homebox wird hochkant aufgestellt

-bauweise komplett aus holz.

-vorteile gegenüber stahl: niedrigere reparatur- und unterhaltungskosten, holz ist kostengünstig und ein nachwachsender rohstoff, angenehmeres wohnen, umbau und anpassung einfacher und günstiger

-nutzfläche ca. 14 qm

– 2009 auszeichnung mit dem niedersachsenpreis des bda (bund deutscher architekten)

mir gefällt die homebox, besonders die platzsparende aufstellung hochkant. okay, man hat dann mehrere (3) stockwerke, aber die idee ist super. 

schade nur, das ich nichts aktuelleres finde. vielleicht weiss jemand mehr. wird die box schon in serie gebaut?  aufstellungsorte usw???

mehr,oben nicht aufgeführte infos, findet ihr hier und hier.

photocredit : luh

8 Kommentare

  1. 14qm ? jesses maria das ist mal schmal.da ne komplette wohneinrichtung drin unterzubringen klingt schonmal spannend. so mit dusche, waschmaschine, spüle, bett, tisch …
    .
    und warum zum teufel hochkant ??? wenn man so ein teil flach hinlegt hat man die gleiche qm zahl, bekommt aber 2,5m deckenhöhe statt ~1,8 und muss nicht treppensteigen.
    .
    ja und dann wohnen ÜBER schlafen? theoretisch sollte man nur zweinmal pro tag den weg bis ins schlafzimmer gehen müssen (aufstehen – schlafengehen), der weg ins wohnzimmer wird wohl potentiell öfter angetreten
    .
    wenn eine hohe Siedlungsdichte angestrebt wird, kann man auch flache container stapeln. 3 Etagen sitzen doch wohl auch mit holz locker drin
    .
    totaly NOT convinced!

    • wenn ich so drüber nachdenke…

      …du hast natürlich recht. waagrecht und dann stapeln wäre die bessere variante und auch platzsparend.
      …und das mit dem „schlafabteil in der mitte hab ich auch nicht so ganz geschnallt. aber schön fand ich das „gebäude“ in holz an sich schon, als ich es im netz entdeckt habe.

      vielleicht sind deine genannten einwände der grund, dass das ding nicht in serie ging, bzw man nichts mehr aktuelles dazu findet.
      nach einiger überlegungen gehe ich mit dir d´accord: nicht überzeugend!!!

      vielleicht hat

    • Es gibt zum Bsp Bauland/ Gartenland, das kann auf 400m² nur mit circa 9 bis 10m² bebaut werden. Die genehmigte Höhe ist immer von Behörden und anderen Umständen abhängig. Wenn man nur ein kleines Grundstück hat und keine 17m² bebauen darf, ist man hochkant besser dran! 🙂 😉 Das ist die praktische Anwendung auf deine Frage, denk‘ ich.

  2. ja mein erster gedanke war auch „hej coole idee“

    die idee einen leichtbaucontainer aus holz zu bauen ist ja auch nicht verkehrt. die möglichkeit scheiss aus china 13stockwerke hoch zu stapeln braucht man ja schließlich nur im seeverkehr

    aber das Mooooooment! folgte rasch…
    was mich noc ha wengerl mehr aufregt ist die tatsache, dass die auch noch nen architekturpreis dafür bekommen haben. waren die die einzigen teilnehmer??

    noch mehr rant. hochkant dürfte statisch etwas problemaitsch werden, man denke nur mal an nachbeben oder hurricanesaison.
    senkrecht aufstellen ? geht das überhaupt auch noch mit den ISO-greifern ?
    .
    ne liegende bauweise hätte auch den vorteil wohnen und schlafen zeitweise kombinierne zu können, also mit ner schiebetür oder ner faltwand, nem rollo whatver.
    .
    liegend könnte man bei der anlage einer kompletten siedlung eine deutlich vielfältigere architektur erscahffen. verschieden etagen, abgetrennte innehöfe, überhänge, terassen, ganze dachkonstruktionen, kombination mit herkömmlichen bürocontainern für öffentliche infrastruktur,
    .
    oh man isch hör hier ma uff sonst bekomm isch noch blutdruck …
    .
    nen architekturpreis … ein Hund im Büro…. ein Hund …

    • schwester, bitte schnell die herztropfen, robert hat schnappatmung und blutdruck.
      mann, resch disch nett uff! manches kann man nicht verstehen, besonders nicht ungerechtfertigte preisvergaben.
      vielleicht sollte man deine berechtigte kritik diesen uni-menschen zukommen lassen und auf ein statement warten (hoffen).

  3. ne nisch de tropfen. nen ordentlicher absacker hätts auch getan 😉
    .
    ja aufn statement der gesitigen väter wäre ich auch gespannt. maybe i got everyfuckin bit of it terribly wrong …

  4. Hallo,
    ich weiß wofür der Preis. Dieser Container macht echt einen sehr guten ästhetischen Eindruck. Er wirkt gut, weil er aus natürlichem Stoff, Holz gemacht ist und bietet interessante und neuere Lösungen an. Dabei wird über manche Aspekte einfach nicht nachgedacht. Es zählt in dem Fall der erste Gesamtausdruck. Und der ist auf jeden Fall positiv.

  5. Pingback: container, kreuz und quer | wohn-blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.