Meine Neuentdeckung: Dekokissen

-Anzeige-

Es gibt Dinge, die einem überall begegnen, und die man deswegen einfach hinnimmt. Dekokissen sind welche von diesen Dingen. Sie liegen so herum auf Stühlen, Sofas und Sesseln, auf Sonnenliegen und Betten und schmiegen sich weich an die Rücken der Menschen. Somit hielt ich sie bisher für eine selbstverständliche Nebensache, um die man sich nicht besonders kümmern muss. Doch als ich letztens meinem alten Kumpel beim Umzug half, wurde ich eines Besseren belehrt.

Denn mein alter Kumpel Kurt zog von unserer Heimatstadt einmal quer durch die Republik. Spät nachts rumpelten wir, also Kurt, Karl, Kai und ich, mit dem vollbeladenen Transporter in seine neue Straße und betraten die neue Wohnung, wo immerhin vier nackte Matratzen als Nachtlager auf uns warteten. Wir ließen uns darauf fallen, wie wir waren und schliefen die ersten Stunden tief. Doch irgendwann in den frühen Morgenstunden waren wir alle wach und rieben uns die verspannten Nacken, denn es fehlte an Kissen.

Dekokissen sorgen für Gemütlichkeit

Da wir keinen Schlaf mehr fanden, fingen wir an, uns zu unterhalten. Unser konkreter Kissenmangel brachte uns dazu, über den Sinn dieser Nebensache namens Kissen zu philosophieren. Kumpel Karl, der von uns den besten Schlag bei Frauen hat, meinte zu Kurt: „Hier in deiner Wohnung fehlen eindeutig Dekokissen„, woraufhin wir anderen drei uns die Bäuche vor Lachen haltend auf unseren Matratzen lagen. „Ja, doch“, versuchte Karl unser Gewieher zu übertönen, „so Dekokissen machen eine Wohnung erst richtig gemütlich.“ „Du hast wohl zu viele Modezeitschriften gelesen“, meinte unser anderer Kumpel Kai, während ich schwieg und über Kissen nachzudenken begann. Ja, wenn ich so recht überlegte, gab es an allen gemütlichen Orten, die ich kannte, Kissen. Und außerdem gab es keinen anderen Ort als diesen, an dem man sich besser von dem Nutzen von Dekokissen überzeugen konnte als diese kahle Wohnung.

Schmuckstücke für die Wohnung

Die Wand, an die sich meine drei Kumpels mit ihren von der Schlepperei geschundenen Rücken lehnten, begann die drei unerbittlich kalt und hart von Karls Idee zu überzeugen. Als der neue Morgen heranbrach, war der Widerstand der drei gebrochen und sie und planten eine Dekokissen-Großbestellung für Kurts neue Wohnung. Karl klappte seinen Laptop auf und begann unter regem Mitwirken von Kai und mir für jedes Zimmer in Kurts neuer Wohnung Dekokissen zu bestellen. Freunde sind Freunde und die lassen sich nicht lumpen. Und so besitzt Kurt heute, nur eine Woche später, eine riesige Menge an wunderschönen Dekokissen von schlicht unifarben bis hin zu farbenprächtigen Schmuckstücken, die sein Herzblatt begeistert in die neue Inneneinrichtung integriert hat. Sie haben mir Fotos geschickt, die auch in mir eine bislang unentdeckte Sehnsucht geweckt hat. Und somit nenne auch ich mittlerweile einige wunderschöne, bunte, kuschelige neue Kissen mein Eigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.