spießige gartenmöbel ade

[anzeige]

viele deutsche lieben fußball, autos und ihren schrebergarten. es gibt aber auch viele, die gerade den schrebergarten nicht ausstehen können.

sie liegen daher ständig mit dem nachbar im zwist um gartenzwerg, kissenauflage und co.

kein wunder, wenn man sich anschaut, welch hässliche blumenmuster und plastikgartenmöbel einem da manchmal ins auge stechen und die linse trüben.

gut, dass nun alles anders zu werden scheint und auch die einwohner der bundesrepublik nach vorne blicken können:

statt spießiger kunststoffstühle und hässlicher blumentöpfe kommen nicht nur edles aussehen und hochwertige materialien ins spiel, sondern auch innovative ideen für multifunktionale gartenmöbel in modernem design.

beweise lieferte, die ausschließlich für fachbesucher geöffnete spoga+gafa, die vom 4. bis zum 6. September in köln stattgefunden hat.

die international anerkannte messe zeigt uns, dass der garten inzwischen als wohnraum behandelt wird. vorgestanzte einkerbungen für blumentöpfe im gartentisch, gartenwerkzeuge à la zwei in einem, die sowohl als schaufel, als auch als harke genutzt werden können oder regentonnen mit integrierter gießkanne sind die kassenschlager der zukunft.

ich bin mir sicher, dass die designer beim entwickeln ihrer kreativen ideen mindestens genauso viel spaß gehabt haben müssen wie wir, wenn wir unseren schrebergartennachbarn demnächst ein stahlrohr überreichen, an dem kletterpflanzen hochranken können – und das so breit ist, dass wir uns blicktechnisch nicht mehr in die quere kommen.

übrigens: auszeichnungen wurden auf der o.g. messe auch vergeben: den ersten platz machte der lokale designer tim kerb mit der herstellung einer weißen kunstoffgeflecht-kugel, die in ihrer größe jedem müden hobbygärtner nach getaner arbeit einen außergewöhnlichen schlafplatz bietet. da hat man doch etwas, auf das man sich nach dem einpflanzen neuer setzlinge freuen kann.

photocredit : tim kerb

4 Kommentare

  1. Wenn ich dafür den Ausblick bekomme, stelle ich mir sogar so eine Kugel in den Garten.

    Mal ganz ehrlich, ich finde viele dieser Designstücke durch aus toll, wenn sie so vor blauem Meer und in der Sonne fotographiert werden. Leider hab ich hier im brandenburgischen so wenig von beidem im Moment, daher kann ich mir sowas in meinem Garten immer nur sehr schwer vorstellen.

    Ich frage mich immer, warum Designer nie unter „Real-Bedingungen“ fotographieren…

    • …wahrscheinlich, weil die „werbefuzzys“ denken, man könnte nur mit grandiosem hintergrund ein produkt verkaufen. leider!

  2. Also dieses Flecht- „DING“ kann ich mir sehr gut in Innenstadt bereich auf Balkonen vorstellen, da es ein perfekter Sichtschutz ist. wäre evtl. ein besseres Motiv als vor blauem Himmel gewesen.

  3. Ich mag voll gerne abgedreht Gartenmöbel und Gartendeko. Habe in meinem Garten daher auch einig Steinskulpturen in Form von Fabelwesen – meist Gargoyles oder Wichtel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.