Individueller Charme durch Möbel in Second-Hand-Optik

Bei der Einrichtung der Wohnung sollte man mit Bedacht und Sorgfalt vorgehen, schließlich hat sie in der Regel über Jahre Bestand und soll auch nach vielen Monaten noch erfrischend und unverbraucht aussehen. An einer individuellen Möblierung hat man länger Freude und sieht sich weniger schnell satt als an Massenware, die sich in jedem dritten Wohnzimmer der Republik finden lässt. Wie bei der Kleidung, in der man sich umso mehr wohlfühlt, desto eher sie dem eigenen Charakter entspricht, wirkt auch eine Räumlichkeit länger wohnlich, wenn die Möbel die eigene Persönlichkeit in sich abbilden.

Mit ungewöhnlichem Möbelstil Akzente setzen

Was die Bekleidung angeht, so gibt es in der Hosenabteilung vieler Geschäfte Jeanshosen im „Used-Look“, die sich durch eine verwaschene Optik, Knitterfalten und beabsichtigte, kleine Fehler im Material kennzeichnen. Eine derartige Aufmachung soll die Individualität und Authentizität des Trägers steigern und für optische Hingucker sorgen. Genau dieser Effekt liegt neuerdings auch bei Möbeln für das eigene Zuhause voll im Trend. Brüchiger Lack, abgeschliffene Stellen und kleine Schrammen lassen das jeweilige Möbelstück so aussehen, als hätte es in seinem Dasein schon ordentlich was mitgemacht und wäre nicht gerade einer schonenden Behandlung ausgesetzt gewesen. Tatsächlich wurden diese Massivholzmöbel aus teilweise bereits genutzten Einzelteilen zusammengebaut und aufwändig aufgearbeitet, sodass zwar ein einheitlicher Look besteht, dieser wiederum aber alles andere als konventionell und von der Stange wirkt. Verschiedene Farbtöne, die durch die unterschiedliche Beschädigung des Lacks und der gewollten Ungepflegtheit zustande kommen, lassen das antike Möbelstück in einer einmaligen Optik daherkommen, die wohl in keinem Haushalt der Welt auf ein und dieselbe Weise noch einmal anzutreffen ist.

Neue Möbel im alten Stil

Antike Möbel aus Massivholz verleihen der jeweiligen Räumlichkeit einen ganz eigenen Vintage-Charme, der sich hervorragend in nostalgisch eingerichtete Wohnungen – weniger in sterile Designerbehausungen – einfügt. Ob Kommode, Schrank, Kaffeetisch oder Weinregal – ganz gleich welches Stück Einzug erhalten soll und wie profan sein Gebrauch auch ist: das einzigartige Design macht es zum absoluten Highlight. Ihr Bücherbestand wird in einem antiquierten Bücherregal ganz anders zu Geltung kommen und einen Fixpunkt für das Auge von Besuchern darstellen. Auch der Wein, der in einem entsprechenden Möbelstück gelagert wird, erhält allein durch die Optik des in die Jahre gekommenen Holzes ein ganz neues Prädikat. Weiterhin gibt es für die Terrasse oder den Balkon das passende Stück im Gebraucht-Stil: Eine Gartenbank mit typischen dünnen Leisten als Sitzfläche und Rückenlehne, ursprünglich in weiß, doch durch die „Used-Look“-Behandlung mit durchschimmernden Brauntönen, wirkt auf eine angenehme Art antiquiert und unterstreicht die Individualität ihres Besitzers.

1 Kommentare

  1. Pingback: Ökologisch einrichten – So funktioniert’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.