Wohnen auf Bestellung

In den eigenen vier Wänden sollte man sich wohlfühlen, so viel ist klar. Doch
davon hat jeder ganz eigene Vorstellungen und diese alle umzusetzen ist nicht
selten eine Angelegenheit von Jahren. Ideen müssen kommen, gefallen und dann
auch noch umgesetzt werden – und das alles klingt leichter gesagt, als getan. Wer
sich fernab vom Wändestreichen schon einmal an’s Bauen kompletter
Einrichtungsgegenstände gemacht hat, wird die Spannbreite eventueller
Komplikationen vielleicht schon kennen.

Problematisch wird es spätestens bei Dachgeschosswohnungen oder besonders verwinkelten
Zimmern. Auch aus solchen Räumen lassen sich tolle Wohnräume zaubern, oft es
sind sogar gerade die Interessanten. Aber mit Einrichtung aus dem Möbelhaus
wird es selten perfekt, weil diese Möbel vorne und hinten nicht optimal in die
jeweilige Nische passen. So wirkt das Ganze schnell mehr wie ein Provisorium,
als wie eine treffsicher umgesetzte Wohnidee. Ähnliches gilt auch für kleine
Räume, die zum Beispiel mit Schiebetüren gleich viel freiflächiger wirken. Wer
hingegen mehr Platz hat, träumt vielleicht von einem begehbaren Kleiderschrank
– die Möglichkeiten in Sachen Wohnen sind einfach riesig, trotzdem gibt es
nicht für alle eine fertig kaufbare Lösung.

Als Alternative kommen maßgeschneiderte Möbel infrage. Diese haben neben ihrer
Passgenauigkeit auch den Vorteil, dass man sich auch das Design frei nach
seinen eigenen Vorstellungen wünschen kann. Während kleinere wohnliche
Gestaltung mit etwas Zeit und Spaß an der Sache selbst umgesetzt werden können,
ist das Bauen ganzer Schränke oder ähnlichem in Eigenregie schon umfangreicher
und daher nicht jedermanns Sache. Trotzdem greifen nur die wenigsten zu
speziell angefertigten Möbeln, vielleicht, weil diesen der Ruf anhaftet,
ohnehin unerschwingliches Luxusaccessoire zu sein.

So muss es aber nicht laufen, wenn man sich z.B. auf die Suche nach Möbel Bau Berlin macht und auf den BWN Möbelbau aufmerksam wird.

Je nachdem, was es sein darf, sind die Preise
durchaus erschwinglich, sodass man auch in Möbelhäusern nicht unbedingt
günstiger wegkäme. Wer einem Tischlermeister den Bau des Wunschmöbels
überlässt, spart zu guter Letzt auch jede Menge Zeit und Nerven.

Auch, wer noch nicht ganz konkret weiß, was er will, bekommt Hilfe: Maßnehmen und
Beraten gehören beim bauen-lassen der Traummöbel nämlich dazu. Abschließend
kann man also sagen, dass der professionelle Möbelbau die Synthese aus
kompletter Eigeninitiative und simplen Einkäufen im Möbelhaus bildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.