mit pfefferminz…

…bin ich dein prinz, hat der marius damals gesungen.

wir haben pfefferminz im garten. irgendwie jedes jahr mehr.

das zeug wächst wie hölle.

jetzt kannste dich ja nicht jeden abend mit mojito zuballern, nur um das kraut wegzubekommen.

deshalb habe ich heute mal die variante ohne alkohol probiert. ich hab uns einfach mal einen tee gemacht.

fünf bis sieben minzblätter (oder einen ganzen zweig) in die tasse, 5-10 minuten ziehen lassen, fertig.

okay, sieht farblich eher ein bisschen blass aus, aber der geschmack ist in ordnung.

noch ein spritzer zitrone oder limette und etwas honig dazu und gut ist.

hab auf irgendeiner rezepteseite gelesen, dass man auch einen prima eistee in kombination mit fruchtsaft, z.b. apfelsaft „herstellen“ kann.

das ganze dann mit eiswürfeln servieren.

…gut, am wochenende kann´s dann schon mal ein mojito sein.

zu gesund ist ja auch nix.

in diesem sinne, schönes wochenende von den wohn-bloggern

1 Kommentare

  1. Ich hatte bereits im Garten unseres letzten Hauses alle möglichen Arten von Minze als Wildwuchs. In unserem neuen Garten habe ich einfach ein Stück Wurzel aus Vaters Garten in ein Loch im Boden geworfen, und siehe da, das Zeug wuchert wie wild. Es hat schon fast etwas von Unkraut, aber leckeres Unkraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.