Kochen wie zu Omas Zeiten?

Die Oma macht einfach immer die besten Kekse.
Doch scheinbar liegt das Geheimnis gar nicht in der Auswahl der Rezeptzutaten, sondern an der Art und Weise des Backens – mit einem Holzofen! Dass diese altbewährten Küchengeräte aber noch mehr zu bieten haben, als bestechend gutes Gebäck, wird im Folgenden deutlich:

Ein absolutes Highlight in der Küche!

Ein Holzofen versprüht durch sein Aussehen einen ganz besonderen Charme. Ein Gefühl von Behaglichkeit erfüllt ganz automatisch die Küche, wenn es knackt und knirscht. Hier wird ein Bilderbuchbeweis dafür geboten, wie wunderschön es aussehen kann, wenn eine moderne Küche auf einen alten Ofen trifft. Verbunden mit ein paar passenden Möbelstücken, wie ein Küchenschrank oder Sitzecke im Landhausstil, entsteht ein harmonisches Gesamtbild.

Stromsparen leicht gemacht

Besonders im Winter wird sich deutlich bemerkbar machen, wie effizient ein mit Holz betriebener Ofen ist. Hier werden sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. In der Winterzeit wird vermehrt gekocht oder gebacken. Plätzchen für Weihnachten, eine aufwärmende Suppe oder selbst gemachte Brötchen am Sonntagmorgen. Während also voller Vorfreude auf das leckere Essen gewartet wird, füllt sich automatisch die Küche mit warmer Luft, sodass ein Heizen überflüssig wird.

Einige Öfen haben sogar so viel Heizkraft, dass vor dem Schlafgehen anliegende Räume durch Türöffnen mit geheizt werden können.

Tipps und Tricks – damit’s gelingt:

Zugegeben am Anfang kann schon mal der eine oder andere Kuchen im Holzofen etwas dunkel werden. Mit einem solchen Ofen kochen und backen bedarf vielleicht etwas Übung. Aber keine Angst – ist das Gefühl erst einmal da, macht es unendlich viel Spaß!

Den Ofen zu Beginn ordentlich Einheizen. Steinofenbäcker und Bäckerinnen werden bestätigen, dass eine bereits bestehende Hitze für leckere Pizzen sorgt. Wird später Holz nachgelegt, besteht die Gefahr, die Hitze im Ofen nicht mehr einschätzen zu können.

Kuchen eventuell mit Folie abdecken, damit er innen nicht roh bleibt und oben eine Kruste bildet.

Beim Milchaufkochen ist es sinnvoll, an der Platte stehen zu bleiben und zu rühren, denn auch wenn sich lange nichts tut, kann es mit einem Mal überkochen.

Nach dem Feuer schauen nicht vergessen! Nichts ist ärgerlicher, als ewig auf einen Auflauf zu warten, wenn der Hunger groß ist.

Ein „Küchengerät“, was so richtig einheizt.

Auch wenn die Motivation zum Holz holen mal nicht so groß ist oder die Pizza etwas knuspriger geworden ist: Ein Holzofen ist ein absoluter Hingucker, der Gemütlichkeit ausstrahlt und das Praktische mit dem Nützlichen, sowie Modernes mit Rustikalem verbindet!

photocredit: photo.andersson.es (cc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.