DIY Fahrradträger für´s Auto

Hey, nicht das ihr jetzt anhand der Überschrift denkt, dass ich wahnsinnig geworden bin und den Verkehr und meine Mitmenschen gefährden möchte.

Nee, ich habe keinen Fahrradträger für das Dach oder das Heck selber gebaut. Das wäre bisschen zu riskant.

Mein Selbstbau-Fahrradhalter ist für den Innenraum unseres Renault Kangoos konzipiert und schon seit ´nem Jahr im Dauertest.

Klar, nicht jeder fährt so ein Franzosen-Hüpfding und nicht jeder hat Lust, mit seinem Fahrrad im Innenraum auf Du und Du zu sein. Ausserdem fallen ja auch 2 Sitzplätze der Rückbank flach.

Deshalb haben meine Bikerkollegen die ganz „Zuklassischen“ Träger in Gebrauch. Also sowohl die für´s Dach als auch für die Anhängerkupplung.  Man sollte aber schon drauf achten, dass man sich da einen qualitativ hochwertigen Fahrradträger zulegt.

Auch wenn die nicht ganz günstig sind, denke ich, dass sich die Investition in „was Gutes“ auf jeden Fall lohnt. Bitte nicht so´n Klapperding von der Resterampe kaufen.

Aber zurück zu meinem Innenträger. Ich wollte euch da mal ein bisschen was dazu erzählen und ein paar Bilder zeigen.

Wie ihr unten auf den Pics sehen könnt, habe ich eine Bodenplatte ausgesägt, auf die ich dann zwei Vierkanthölzer aufgeschraubt habe. Vorher habe ich in die Hölzer Nuten gefräst.

Minimal breiter als das Brett, auf das ich Teile eines Dachträgers geschraubt habe. Das Brett, also den Träger, kann ich easy rausziehen, das Bike draufpacken, festzurren, reinschieben, mit ´nem Metallstift das Brett sichern und ab geht´s. Das Ein- und Ausladen des Bikes dauert keine 2 Minuten.

Für´s Vorderrad habe ich ein Stück aus dem Brett ausgesägt, damit ich tiefer komme und der Lenker nicht am Dach hängen bleibt.

Okay, mit ´nem 29er hab ich dann wohl schlechte Karten.

Wie gesagt, ich nutze den Träger seit einem Jahr und zwar häufig und bis jetzt funktioniert alles bestens. Ein bisschen klappert´s mal hier und da. Das liegt aber eher daran, dass ich die Bodenplatte nicht fest mit dem Auto verschraubt habe, damit ich jederzeit die komplette „Geschichte“ entfernen kann. Den Träger, also das Führungsbrett kann ich auch mal schnell zu Hause lassen.

…und die Körbe und Kisten haben durch die Führungsschienen weniger Möglichkeiten seitlich zu verrutschen.

Das war´s schon. Und nochmal der Hinweis für alle mit zwei linken Händen und wenig Platz im Innenraum: Kauft euch einen gescheiten Fahrradträger. Mir gefallen die für die Anhängerkupplung am besten. Gibt´s sogar für drei Bikes. Wow. Wäre meine erste Wahl, falls ich mal ein „normales“ Auto fahren sollte.

Aber auch Innenraumlösungen habe ich schon gesehen. Da muss man allerdings das Vorderrad ausbauen. Geht aber heutzutage auch fix.

Ride on!

Die Bilder:

7 Kommentare

  1. Cooles Teil, ich habe mir vor ein paar Tagen den Van Biker bei eBay gekauft und bin gespannt wie der sich macht. Testbericht folgt.

  2. mhh jut und simpel. hätte auch nicht gedacht, dass schon die 26er so hoch bauen.
    für 29 und co sollte sich das ding aber easy über ne entsrpechende gabelfixierung und nen stellplatz fürs VR adaptieren lassen

  3. sig und sven

    ja, gabelfixierung sollte auch funktionieren. mit steckachse ist der radausbau sehr easy.

    …aber ich will doch als oldschooler eigentlich gar kein 29er.

  4. sagt oldschool und hoppst gefedert durch den wald 😉
    im zweifel bleibt ja noch 650B um die marketingabteilungen glücklich zu machen.

    • sig und sven

      …da hast du natürlich recht. mit oldschool meinte ich nur, dass ich mich nicht dem hype von 29ern, 650 B, …, anschliessen möchte.

      und ein fully ist in meinem alter zum hoppsen dann doch die bessere wahl, weil schonender für die alten knochen. ich fahre aber auch immer mal wieder gerne mein altes „zero suspension“. da weiss man, was man hat. guten abend!

    • sig und sven

      oh, weiß ich nicht mehr genau. so 4 bis 5 stunden für alles könnten es schon gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.