Terrassengestaltung

Das Herzstück des Außenbereichs eines jeden Hauses ist die Terrasse. Gerade in den warmen Sommermonaten ersetzt sie bei schönem Wetter häufig das Wohnzimmer. Hier trifft sich die Familie, hierher werden Freunde und Bekannte eingeladen. Wer sich auf seiner Terrasse so richtig wohlfühlen möchte, der sollte die Grundlage dafür bei der Gestaltung der Terrasse legen.
Waschbetonplatten und Glasbausteine sind zwar einfach zu verlegen, aber schon seit einigen Jahren nicht mehr in Mode. Beliebt für den richtigen Fußboden dagegen sind Klinkersteine in rot oder zunehmend auch in schwarz. Wer diese selbst verlegen möchte, wird bei einem Baustoffhändler fündig. Als Untergrund für das eigene Pflaster sollte zwingend eine Sand- und darauf eine Splitschicht gelegt werden, damit das Pflaster stabil bleibt und kein Unkraut durchdringen kann.

Gerade bei Reihen- oder Doppelhäusern sind Abtrennungen zum Nachbarn erwünscht. In verschiedenen Farben und Designs gibt es hierfür Bauelemente, die im Holzfachhandel oder im Baumarkt erhältlich sind. Am stabilsten werden sie mit sogenannten Einschlaghülsen montiert, die ebenfalls im Baumarkt gekauft werden können. Insgesamt sind diese Elemente relativ einfach zu installieren. Ob eine Terrasse über ein Dach verfügt ist Geschmackssache. In jedem Fall aber schützt ein Dach vor Wind und Wetter und hilft dabei, die warmen Temperaturen auf der Terrasse zu isolieren. Solch ein Dach kann entweder aus Glas oder aus Plexiglas bestehen und sollte in der Regel von einem Fachmann auf einem stabilen Gerüst installiert werden.

Auf eine schicke Terrasse gehören natürlich auch schicke Möbel. Besonders angesagt sind derzeit Rattan-Möbel. Wer gerne auf der Terrasse frühstückt oder zu Abend isst, sollte sich eine ganze Essgruppe aus Rattan zulegen. Hier kann er ganz bequem mit Familie und Freunden zusammensitzen. Ein vornehmer Lounge-Effekt entsteht durch eine Couch aus Rattan und passende Sessel. Um die Terrasse endgültig wohnlich zu gestalten, sollte nicht an Accessoires und an Pflanzen gespart werden. Kreative Anregungen hierfür bieten Gartencenter und ebenfalls wieder die Baumärkte. Indirekte Beleuchtung sowie Kerzen schließlich sorgen auch bei Dunkelheit für Behaglichkeit auf der Terrasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.