Klassenzimmer im Schiffscontainer

Das „Couch“ Magazin hat einen Aufruf gestartet und sucht für den Couch Blog-Star Award die kreativsten Blogbeiträge rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Wie das genau „funktioniert“? Couch stellt das Motto zur Verfügung, aktuell “ Dinge, die die Welt besser machen“, für den kreativen Inhalt sind die Blogger da draussen verantwortlich.

Näheres dazu: LINK

Spontan sind uns zum o.g. Motto – zu Wohn/Arbeits/Hobby/Verkaufsraum umgebaute shipping container – in den Sinn gekommen. Die sind hier im Blog ja immer wieder (Lieblings)Thema und haben mittlerweile sogar eine „eigene“ Kategorie namens container houses bekommen.

Übrigens, auch im aktuellen Couch Heft ist ein umgebauter Container, der jetzt als gläserne Pizzeria dient, zu sehen.

Die vom Couch-Mag für den BlogStar Contest aufgeführten Attribute nachdenklich, modisch, schräg, sozial engagiert, innovativ, nachhaltig und praktisch passen zum folgenden Containerumbau wie die Faust auf´s Auge.

Es geht um einen recycelten 40-Fuß Schiffscontainer, der zum Klassenraum umfunktioniert wurde.

Der Vissershok Container Klassenraum steht am Stadtrand von Kapstadt/Südafrika in den Hügeln des Weintals Durbanville und bietet Platz für 25 Grundschüler. Die Kinder von Landarbeitern kommen aus dem nahe gelegenen Township Du Noon.

Gesponsert wurde der Schulcontainer von drei südafrikanischen Firmen. Der Entwurf kam vom Tsai Design Studio.

Das „Endprodukt“ kann sich sehen lassen und beinhaltet vier Elemente.

Der Container dient morgens als Klassenzimmer, nachmittags als kleine Bibliothek für die gesamte Vissershok-Grundschule.
Vor dem Container gibt es eine Terrasse mit abgestuften Sitzplätzen. Die Kinder können dort Mittag essen und sich mit den Mitschülern unterhalten.
Gleichzeitig fungiert die Terrasse auch als Amphitheater und für Schulversammlungen.
Direkt an der Seite des Containers wurde ein kleiner Spielplatz angebaut.
Hinter dem Schulcontainer wächst eine „grüne Wand“, die als vertikaler Gemüsegarten dient und vor den südöstlichen Winden schützt.
Ein großes Stück Land, welches an das Container-Klassenzimmer angrenzt, verwandelte sich in einen Gemüsegarten, der sowohl als pädagogisches Instrument für den Unterricht dient, aber auch lecker Gemüse für das Mittagessen der Kinder liefert.

Das große Dach schützt den Container vor direkter Sonneneinstrahlung.

Ein gelungenes Beispiel, wie man in kurzer Zeit mit kleinem Budget und begrenzten Mitteln etwas Tolles auf die Beine stellen kann. Finden wir jedenfalls.

Deshalb ist für uns der Schulcontainer in Südafrika das „Ding“, das die Welt ein Stück besser macht.

Mehr Details findet ihr auf der Tsai Design Studio Page.

Photos:

photocredit Tsai Design Studio

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.