Innovative Designerleuchten von Flos

Wer auf der Suche nach extravaganten Leuchten auf hohem Qualitätsniveau ist, hat beste Chancen, beim renommierten Leuchtenhersteller Flos fündig zu werden. Das vielfältige Angebot der edlen Lampen und Leuchten dieser Marke ist alles andere als gewöhnlich – die Mischung aus geschmackvollen, hochwertigen Materialien und exklusivem Design steht bei allen Beleuchtungsmodellen der italienischen Firma an erster Stelle. Hier hat sich eine Gruppe von kreativen Designern zusammengefunden, die ohne Ausnahme ihr Handwerk verstehen und ihre architektonischen Inspirationen perfekt umzusetzen wissen.

Die 1962 von Dino Gavina und Cesare Cassina gegründete Firma stattet ganze Museen und religiöse Bauwerke, hochmoderne Hotels und Einkaufshäuser, Geschäftsräume und Büros mit ihren innovativen Designerleuchten aus. Selbst für den Outdoor-Bereich hat sich die Firma längst mit Bravour etabliert. Auch Kunden auf internationaler Ebene mit sehr speziellen Ansprüchen vertrauen mit ungetrübter Begeisterung auf die einzigartige Lampenwelt aus dem Hause Flos.

Schon in den Anfangszeiten – also in den frühen 60er-Jahren – machte der Hersteller weltweit Furore. Die damals von Tobia Scarpa kreierten Beleuchtungskörper-Serien „Fantasmi“ und „Cocoon“, welche aus elastischen Synthetikfasern erschaffen wurden, verhalfen der Firma zum ruhmreichen Durchbruch in beinahe allen Ländern der Welt. Bereits die Vorgänger „Viscontea“ und „Taraxacum“ lenkten die Aufmerksamkeit auf die neuartigen Produktideen des noch jungen Unternehmens. Die Designer Achille und Pier Giacomo Castiglioni erschufen in der Gründungsphase mit „Arco“ ein erstes Modell, welches die Vorteile von Steh- und Hängeleuchten in einem einzigen Objekt vereinte – ein praktischer Leuchtenklassiker, mit dem der Hersteller nun auch den Rest der Welt eroberte.

Seit das expandierende Unternehmen im Jahre 1974 mit dem Aufbau eines internationalen Vertriebnetzes begonnen hatte, richten sich diverse Leuchtenkollektionen aus dem Hause des exklusiven Anbieters verstärkt auch an Privatpersonen im In- und Ausland. 1992 gelang es dem Designer Achille Castiglioni, die erfolgreiche Pendelleuchte „Brera“ zu entwerfen, welche mit ihrem ovalen Körper aus geätztem, geblasenem Glas in Kombination mit einem Stahlseil besteht. Das Besondere an diesem Modell ist die spezielle Konstruktion der einzelnen Teile, die es ermöglicht, das Glas in verschiedenen Positionen zu befestigen – mit diesem Vorteil konnten verschiedene Lampen- und Leucht-Variationen für Decke, Wand und Boden entwickelt werden.

Als Fazit ließe sich beinahe behaupten: Wer einmal die erstklassigen Produkte des italienischen Marken-Herstellers für sich entdeckt hat, ist ihnen bereits verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.