Wohnungsverkauf: Dos & Don’ts

Eine Wohnung ist eine stabile Geldanlage. Doch wenn man beschließt, diese zu verkaufen, muss einiges beachtet werden. Schließlich möchte man den größtmöglichen Gewinn erzielen und Probleme mit den neuen Eigentümern vermeiden.

Ausführliche Informationen bereitstellen

Bevor Sie Ihre Wohnung verkaufen, sollten Sie alle dafür nötigen Unterlagen zusammenstellen. Dazu gehören zum Beispiel die Rechnungen von Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die aktuellen Protokolle der Eigentümerversammlungen und der Grundriss. Sollten außerdem Baubeschreibungen vorliegen, sollten Sie diese zu dem Portfolio hinzufügen. Je ausführlicher die Dokumente sind, desto weniger Unischerheiten ergeben sich beim Wohnungsverkauf. Mit den Informationen können Sie jegliche Fragen von Interessenten schnell und präzise beantworten. Seit 2008 muss beim Verkauf einer Wohnung den Interessenten außerdem ein Energieausweis zugänglich gemacht werden. Sie können hierfür Ihre Hausverwaltung bitten, die Ausstellung eines Ausweises zu veranlassen, oder sich selbst an einen Architekt, Bauingenieur oder Energieberater wenden.

Sorgen Sie für ein gepflegtes Äußeres

Damit die Wohnung nicht unter Wert verkauft wird, sollten Sie einige Schönheitsreparaturen vor dem Wohnungsverkauf durchführen. Am besten verpassen Sie Ihrer Wohnung einen neuen Anstrich und beseitigen die üblichen Gebrauchsspuren. Das beeinflusst den Verkaufspreis enorm und korrigiert diesen nach oben, denn so wirkt Ihre Wohnung auf potenzielle Käufer attraktiver. Meist sind dafür nur ein paar Handgriffe nötig. Geputzte Fenster und ein sauberer Boden wirken zum Beispiel immer edler und hochwertiger. Zusätzlich sollten Sie sich frühzeitig über die steuerlichen Auswirkungen des Verkaufs informieren. Liegen weniger als zehn Jahre zwischen Kauf und Verkauf, muss der Gewinn, der sich aus dem Verkauf der Wohnung ergibt, versteuert werden. Ausnahmen bestätigen die Regel: Wurde die Wohnung ausschließlich für den Eigenbedarf genutzt, ist das nicht der Fall.

Wichtige Unterlagen sind

  • Grundriss
  • Lagebeschreibung
  • Teilungserklärung
  • Betriebskostenabrechnung
  • Notar, Hausmeister
  • Energieausweis
  • Kaufvertrag
  • Kontaktdaten

Fragen der Kaufinteressenten

  • Genaue Lage der Wohnung?
  • Beschreibung des Wohnumfeldes?
  • Grund für den Verkauf?
  • Zustand der Wohnung?
  • Kaufpreis?

13-08-017-009

© IT Stock/Polka Dot/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.