Fahnen und Nachbarn

Wir hatten uns ja neulich schon drüber ausgelassen, daß wir gerne das perfekte Dinner schauen und uns die Wohnungen der Kandidaten dabei am meisten interessieren.

Mittlerweile gibt es da von Kabel1 eine eigene Sendung zu dem Thema „Zeig mir wie du wohnst“. Die Sendung heisst „Mein Zuhause, dein Zuhause-Wer wohnt am schönsten?“

In dieser Wohndoku präsentieren fünf Wohnungsbesitzer ihre Wohnung oder ihr Haus,  Die anderen vier Kandidaten inspizieren die jeweilige Gastgeber-Wohnung genau, um diese in den Kategorien Stil, Atmosphäre und Originalität zu bewerten. Der Kandidat mit den meisten Punkten gewinnt am Ende der Woche ein Preisgeld von 1.500 Euro.

Wir haben da ein paar mal reingezappt, waren schon ganz witzige Wohnungen und Menschen am Start. Habe jetzt gerade gelesen, daß die Sendung wegen geringer Einschaltquoten wieder aus dem Programm geflogen ist. Aha, okay.

War wohl für Viele dann doch nicht so interessant, wie für uns. Naja, dem einen gefällt´s, der andere findet es langweilig und doof. So ist das halt immer.

Apropos doof. Unser Nachbar gegenüber findet es auch doof, daß wir an unser neues Hoftor einen Briefkasten gehängt haben, der im Amerika-Flagge-Design daherkommt.

Der kann froh sein, daß wir uns nicht noch ein paar individuelle Fahnen zugelegt haben, zum Beispiel mit der Aufschrift „Spießige Nachbarn mögen wir nicht“.

Der würde gucken, wenn wir am passenden Fahnenmast so eine Fahne hissen würden.

Okay, nur Spaß, aber die Story mit dem Nachbar muß ich trotzdem mal detaillierter schildern: Ich kam gestern Abend vom Biken, schliesse das Tor auf, schieb mein Rad in den Hof. Der Nachbar steht vor seinem Haus und ruft mir zu, dass er am liebsten mit dem Hammer dagegen hauen würde.

Ich habe erstmal nichts gecheckt und nicht verstanden was er meinte. Auf meine Nachfrage worauf er denn gerne mit dem Hammer schlagen würde, entgegnete er mir in breitem hesssischen Slang: „Ei, gesche de Briefkaste von euch, der passt da nett dran, ans neue Tor.“

Ich war ein bißchen baff und hab dann nur gesagt, dass uns der Briefkasten gefällt, worauf er meinte, das wir den auch hängen lassen können.

Oh, vielen lieben Dank Herr Nachbar, sehr gnädig.

Er hat wohl ein Problem mit den USA und ich hätte ihm eigentlich noch sagen müssen, dass wir den Briefkasten nicht aufgehängt haben, weil wir die Politik drüben „so toll“  finden, sondern weil wir stars and stripes mögen, die USA unser bevorzugtes Reiseziel ist und wir deshalb so gerne da drüben sind, weil die Menschen dort nicht so kleinkariert sind, und sich wenige Gedanken drüber machen, wie der Nachbar sein Haus dekoriert.

Feel free and enjoy your weekend.

1 Kommentare

  1. Ich find ja Flaggen immer shice, euren Postkasten also auch.
    Euren Nachbarn mag ich aber auch nicht.
    Ein paradoxes Fahnenkasten-Dilemma, also.

    Na toll.

    Naja, auch von mir: Darf hängen bleiben!

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.