Charles Eames Meisterwerk der Gemütlichkeit und Praktikabilität

Die auf beiden Stühlen wollen sitzen, die sitzen oft dazwischen nieder“ ist ein Sprichwort aus dem Jahr 1295, wie es schon in der Sprichwortsammlung von Tunnicius geschrieben stand. Aber warum sollte man auf zwei Stühlen sitzen wollen, wenn der DSW Stuhl von Charles Eames zur Auswahl steht.

Das Sitzmöbel ist der Inbegriff von Praktikabilität und Gemütlichkeit und passt durch seine simple Gestaltung in jedes Zimmer.

Der Stuhl des Künstlers Charles Eames ist aus dem Jahr 1948. Er war das Gewinnerstück eines New Yorker Wettbewerb des Museums of Arts. Mit dem Thema „Low Cost Design“ wurde das Möbelstück, das zu großen Teilen aus dem Werkstoff Plastik besteht, der erste industriell hergestellte Plastikstuhl und stellte somit eine Revolution für die Design-Industrie dar. Seiner Zeit sehr modern gilt der Stuhl heute auf Grund seines Alters als Retro, und ist dennoch modern designed.

Das nebenstehende Bild zeigt den DSW Stuhl. Die Abkürzung DSW kommt aus dem englischen und heißt ausgeschrieben Dining Height Side Chair Wood. Side Chair bedeutet, dass der Stuhl keine Armlehnen hat, und somit unter einen Tisch geschoben werden kann. Dining Height heißt in diesem Zusammenhang Esstisch-Höhe. Der Stuhl kann also bequem unter jeden Standard-Esszimmertisch geschoben werden. Dank dieser Eigenschaft ist das Sitzmöbel sehr platzsparend. Das W steht für Wood, das Material, aus dem die Stuhlbeine gefertigt sind.

Über 60 Jahre schon vereint Eames DSW Stuhl Komfort und Stil. Diese Kombination macht ihn zu einem beliebten Designerstück. Zur Gemütlichkeit aber auch zum besonderen Aussehen tragen die Sitzfläche und Rückenlehne bei. Die Flächen sind miteinander verbunden und ergonomisch geformt. Die ergonomische Anpassung an den menschlichen Körper macht den Stuhl sehr gemütlich und trägt zugleich zum ästhetischen Aussehen bei. Die Fläche besteht aus glänzendem Plastik und verleiht dem Stuhl einen edlen Look. Das Material bringt aber noch einen weiteren Vorteil mit sich: Plastik ist ein sehr leicht zu reinigendes Material. Sollte versehentlich auf den Stuhl gekleckert werden, so kann der Fleck einfach mit einem feuchten Lappen weggewischt werden. Somit ist das Sitzmöbel besonders als Esszimmerstuhl oder Küchenstuhl geeignet. Wer die Sitzfläche aus Plastik als zu hart empfindet, der kann Sitzkissen auflegen und den Stuhl so individuell gestalten. Durch regelmäßiges Auswechseln der Kissen  sieht der Stuhl immer wieder neu aus.

Eine weitere praktische Besonderheit sind die Stuhlbeine. Sie bestehen aus Holz, einem langlebigen und stabilen Material. Die Beine verlaufen allerdings nicht gerade, sondern erweitern den Abstand zueinander nach unten auslaufend. Dadurch verteilt sich das Gewicht des auf dem Stuhl-sitzenden und das Möbelstück ist stärker belastbar als andere Möbelstücke mit geraden Beinen. Wie auf dem Bild erkennbar, sind zwischen den Holzbeinen Metallverstrebungen angebracht. Diese sorgen für zusätzliche Stabilität und Belastbarkeit, lassen den Stuhl aber dennoch nicht massiv oder schwer wirken. Beide Materialien sind sehr pflegeleicht. Das Metall kann mit einem Tuch abgewischt werden. Sollte im Holz einmal eine Delle entstehen oder das Bein gar splittern, so kann es einfach mit ein wenig Schmirgelpapier ausgebessert werden.

Damit der Stuhl auch zu jeder Einrichtung passt, kann die Sitzfläche in verschiedenen Farben und das Holz in verschiedenen Arten gewählt werden. Auch die Metallverstrebungen gibt es in unterschiedlichen Lackierungen. Das Sitzmöbel ist also ein echtes Designerstück, das sowohl praktisch als auch gemütlich ist.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie sich gern weitere Charles Eames Stühle an.

DSW_Stuhl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.