Amazon Prime Instant Video Part 2

So, wir haben uns jetzt auch mal beim Amazon Prime Instant Video angemeldet und das 30 Tage Abo gecheckt.

Ist alles ganz easy. Wenn ihr schon bei Amazon angemeldet seid, benötigt ihr nur euer Passwort zur Anmeldung.

Dann ein paar Klicks, Kontodaten oder Kreditkarte eintragen und schon stehen euch die Filme zur Verfügung.

Film aussuchen und los geht´s. Einfach auf „Jetzt ansehen“ klicken und das Heimkino kann beginnen. Wir bekamen noch den Hinweis ein Programm namens „Silverlight“ zu installieren.

Haben wir gemacht und schon konnte das „streamen“ beginnen.

Auch den Link zur Kündigung des 30 tägigen Probeabos haben wir getestet. Läuft. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen. Wir sind da auch immer ein bisschen skeptisch.

Haben das Probeabo auf „nicht verlängern“ gesetzt und schon steht da ganz eindeutig, wann die Probemietgliedschaft endet und das keine Kosten entstanden sind.

Wir testen jetzt also mal 30 Tage zur Probe und ich „befürchte“ fast, das es nicht beim Probeabo bleibt.

…und wenn wir irgendwann keinen Bock mehr auf Filme gucken aus dem Netz haben, ist es ja wie beschrieben, monatlich kündbar.

Wem die Auswahl genauso schwer wie uns fällt, kann auf der Startseite nach den Empfehlungen, neuesten Filmen im Angebot oder meist gesehenen Filmen und Serien stöbern.

Für uns ist so ein Dienst ideal. Wir sind nämlich absolut keine Kinogänger und schauen uns lieber zu Hause Filme an.

Also, probiert´s aus.

Da Sven so ein Doku-Fan ist, war dieses Genre unsere erste Anlaufstation. „Food Inc. Was essen wir wirklich?“ haben wir uns gleich mal angetan. Obwohl man Vieles, was angesprochen wird, weiss, ist´s sehr erschreckend.

Ach ja, die Links zum Probeabo und zur Kündigung findet ihr hier in unserem ersten Artikel. Have fun.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.