teardrop-camper eigenbau

ein teardrop-camper eigenbau? geht das?

ehrlich gesagt, nehme ich dem typ nicht ganz ab, daß der keine diy-erfahrung hatte, als er diesen teardrop wohnwagen gebaut hat.

egal, schön ist der teardrop-camper eigenbau geworden.

die komplette story findet ihr in englischer sprache bei imgur.com

camper camper1 camper2

photocredit und via: imgur.com

ps: schönes zitat am ende des artikels von „heftig“:

„Wir müssen alle auf die eine oder andere Art Erfahrung sammeln, und es gibt keinen besseren Weg, als einfach loszulegen. (Es sei denn, man will tauchen gehen, dann sollte man vorher einen Tauchkurs besuchen.)“

 

4 Kommentare

  1. Keine Do it yourself-Erfahrung? Das kann ich ja kaum glauben, ich bin wirklich schwer beeindruckt. Wenn er noch mehr Erfahrungen sammelt und dabei so tolle Selbstbau-Projekte entstehen, wäre das sicher auch eine tolle Inspiration für unsere Community http://www.mach-mal.de! Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

  2. Keine Erfahrung, aber Werkzeug wie diesen speziellen Winkel auf einem der Bilder, Exzenterschleifer, Handkreis- und Stichsäge und Industriesauger? Und dann das Projekt ohne Probleme durchgezogen?

    Ist klar…

  3. Werner Schröder

    Hallo
    gut gebaut das Teil. Für einen Handwerker im Holzbereich sollte so ein klein Kiste kein Problem sein. Habe selbst einen gebaut. Braucht dafür 3 Monate mit Tüv und Sonderabnahme. Kosten für Material und Tüv inkl. Sonderabnahme
    2700€. Wagen ist 2300mm Lang,1350 mm Breit und 1600mm Hoch. Gewicht mit allem was man für einen Kurztripp braucht 200 Kg. Habe seit März 3500 KM
    gefahren und jeder Kilometer hat Spaß gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.