Mölkky mit an Bord

Ein paar Freunde und ich haben eine rollende Sauna gebaut. Genauer gesagt, ein rollendes Fass, mit Holzbefeuerung. Ideal für den Ausseneinsatz, völlig autark und fast überall einsetzbar.

Wir hatten ja neulich hier im Blog schon mal ausführlich drüber berichtet.

Bei den jetzigen sommerlichen Außentemperaturen lässt es sich zwischen den Saunagängen in einem Liegestuhl prima relaxen. Wem das zu langweilig ist, kann sich auch neuerdings vor unserer Sauna sportlich betätigen und ’ne Runde Mölkky spielen.

Das Wikingerspiel passt ja auch super zu unserem Holzfass. Die 12 nummerierten Hölzer sind in einer coolen Holzbox verstaut. Die Hölzer mit einer Höhe von 14,5 cm lassen sich prima auf Sand oder Gras aufbauen und bespielen.

Spätestens seit „Schlag den Raab“ ist das Game sehr bekannt.

Es gibt mittlerweile sogar einige Spieleclubs. Diese Clubs tragen jedes Jahr eine Deutsche Mölkky Meisterschaft aus. Du willst da auch mitmachen und dich qualifizieren?

Dann schau bei #WirfDichInsAbenteuer. AMIGO veranstaltet in ganz Deutschland Quali-Wettbewerbe.

Für alle, die bis dato noch nix von dem Geschicklichkeitsspiel gehört haben, werden wir hier mal kurz die Spielregel erläutern.

Also, die „Kegel“ aufstellen, aus drei Meter Entfernung mit dem Wurfholz von unten, also locker aus der Hüfte, auf die Holzkegel werfen. Falls man auf Anhieb trifft, haut man im besten Fall mehrere Kegel um.

Wenn also mehrere Hölzer auf dem Boden liegen, zählt man diese zusammen und trägt sie in die Liste der Mitspieler ein. Ist nur einer umgefallen, wird der Wert der auf dem umgefallenen Kegel eingebrannt ist, in die Liste eingetragen.

Nach jedem Wurf werden die Hölzer dort aufgestellt, wo sie umgefallen sind, und zwar dort, wo sich die Unterseite des Kegels befindet.

Ziel ist es, exakt 50 Punkte zu erreichen, ist man auch nur einen Punkt drüber, fällt der Spieler auf 25 Punkte zurück und das Spiel geht weiter.

Fazit:

Mölkky ist ein toller Zeitvertreib, besonders zwischen den Saunagängen und ab sofort immer bei uns im Saunafass an Bord. Wer die Sauna mietet, kann also nach dem Schwitzen ein paar lockere Würfe als Zeitvertreib und/oder Kreislaufanregung machen.

Uns hat es jedenfalls eine Menge Fun gebracht, mit so ein klein bisschen „Zielwasser“ erst recht.

…und die Katze (siehe Video) hatte auch ihren Spaß. Was willste mehr.

Bleibt nur noch zu sagen: #WirfDichInsAbenteuer, aber zackig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.