Hauptsache bequem liegen

Momentan ist der Trend von Upcycling-Möbeln unverkennbar.

Überall laufen einem tolle Sachen über den Weg.

Die Materialen, die dafür verwendet werden sind vielfältig. Ob das jetzt die berühmten Möbel aus Palletten und Altholz sind, das Regal aus Weinkisten, umgebaute Weinfässer zu Tischen, Schränken, Regalen, whatever…

Hier im Blog beschäftigen wir uns ja schon lange mit dem Thema, eigentlich von Anfang an haben wir schöne Projekte vorgestellt, die mit „gebrauchtem“ Material gefertigt wurden.

Ich erinnere nur an die vielen coolen Teile aus Skateboard-Decks. Man, was kann der geübte do it yourselfer da Feines draus machen.

Angefangen beim Regal, über den Hundenapf, eine ganze Treppe mit Decks als Stufen, bis hin zu Bänken und nachgebauten Designermöbeln. Mir fällt gerade wieder ein, dass wir in einem USA Urlaub sogar mal beim Showroom von Skate Study House in Newport Beach vorbeigefahren sind und ich mir die guten Stücke da gerne mal live angesehen hätte. War aber wohl zu früh am Tag, denn auch nach mehrmaligem klingeln wurde mir keine Audienz gewährt.

Okay, eine kleine Terminvereinbarung vorab hätte einen Besuch bestimmt möglich gemacht.

Müssen wir halt demnächst mal nachholen 🙂

Ein Stück aus dem Repertoir fand ich besonders schön. Ein Lounge Chair, mit neoprenbespannten Skatedecks als Liegefläche. Hat ein wenig an so eine „Bauhaus-Liege erinnert. So in etwa wie diese Liege hier.

Wer eher auf die Klassiker ohne recycelte Baustoffe und Skatedecks steht, sollte sich da mal näher umschauen.

Ich bin nach wie vor ein big Fan dieser Skate- und natürlich auch Fahrradmöbel, aber gegen eine klassische Designerliege bei uns im Wohnzimmer hätte ich auch nichts einzuwenden.

Hauptsache man liegt bequem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.