Elmo QBic

Na, das freut uns aber, dass wir ausgewählt wurden, die Elmo QBic MS-1 mal genauestens unter die Lupe zu nehmen, zu testen und auszuprobieren.

Achso, ihr wisst vermutlich anhand der Überschrift noch gar nicht, um was es sich handelt, oder?

Okay, wir lösen auf und zeigen euch auch gleich mal die Features der Kamera per Bild auf:

Die Elmo QBic ist ein bisschen kleine quadratische Digicam oder besser Smartphone-Cam, ein bisschen Actioncam ohne eigenes Display und deshalb super klein für Hosentasche, Handtasche, für an den Gürtel klipsen, whatever…

Erstmal die versprochenen Hardfacts für die technisch versierten Menschen:

QBIC Facts

Ihr seht schon, die Elmo QBic MS-1 hat so Einiges zu bieten, aber immer schön der Reihe nach.

Wir haben das gute Stück ausgepackt, begutachtet und dann im ersten Step aufgeladen. Geht über ein USB Kabel, das einfach mit dem PC verbunden wird. Wichtig, die QBic muss beim Laden „aus“ sein.

Eine rote LED leuchtet, solange bis die Kamera aufgeladen ist. Etwas fummelig war, die mit „Interface“ beschriftete Klappe, zu öffnen um das Ladekabel anzuschliessen.

Praktisch, die QBic kommt mit einem Clip, mit dem man sie zum Beispiel am Smartphone befestigen kann und mithilfe der kostenlosen App auch direkt vom Phone bedienen kann.

Eher unpraktisch: Man muss schon ein wenig Kraft aufwenden, die Cam am Phone festzuclipsen, und man hat irgendwie nicht soo das gute Gefühl, wenn der Clip über das Display geschoben wird.

Gut, Cam ist geladen, am Smartphone festgemacht, App installiert, kann losgehen.

Wichtig: Man benötigt eine micro SD Karte, um die Fotos und Videos zu speichern. Diese ist leider nicht im Lieferumfang enthalten. Wir hatten glücklicherweise noch eine zu Hause „rumfliegen“.

Das Benutzerhandbuch, welches ich (Sven) gerne mal links liegen lasse, weil „try and error fan“, könnte ´ne Nummer größer sein, für Ü-40 Augen.

Die Online-Version gibt es bis dato nur auf English, soll aber demnächst auch auf Deutsch verfügbar sein.

Also, nach Inbetriebnahme mal ein paar Probeschüsse gemacht. Bei den Aufnahmen ist sofort das Weitwinkelobjektiv (185 Grad) erkennbar, was so einen Fisheye-Effekt hervorruft. Habe mal ein paar Vergleichspics mit Elmo und nur Smartphone gemacht. Guckst du:

mit Smartphone

mit Smartphone

mit Elmo QBIC

mit Elmo QBIC

Videos haben auch diesen Effekt, und lassen sich wie die einzelnen Bilder über die Kamera direkt oder über die App per Smartphone machen. Die App hat noch zahlreiche Einstellmöglichkeiten, wie man sie auch von „normalen“ Digicams kennt.

Fazit: Klein, handlich, praktisch, gut. Habe die Elmo QBIC mal als Actioncam mit selbstgebasteltem Lenkerhalter (den es in „Schön“ und besserer Quali natürlich auch als Zubehör gibt, in der Kürze der Zeit aber nicht mehr bestellt werden konnte) auf meinem „Haustrail“ mit dem MTB getestet.

Ist ein super Videoclip geworden, ruckelfrei und mit dem 185 Grad Weitwinkelobjektiv richtig cool. Den Clip und noch viele Weitere mit der Elmo QBIC gedrehte Filmchen könnt ihr euch ab Montag auf der Facebook-Page von Elmo anschauen.

Deshalb werde ich den erst die Tage hier posten, obwohl so spektakulär ist der jetzt auch nicht.

Wenn im Lieferumfang noch eine Starter Micro Sd Karte dabei wäre, damit man nicht in den Laden rennen muß, falls zu Hause nicht vorhanden, wäre das super. Dann könnte man direkt loslegen.

Die Elmo QBIC ist aktuell für 249 Euro zu haben.

Ach ja, es wurden einige Blogger/Tester mit der Elmo QBIC MS-1 „beglückt“ und ab 04.08.2014 gibt es deren, wie bereits oben erwähnt, mit der Cam gedrehten Videoclips auf der Facebook Seite von Elmo zu sehen. Ihr dürft dann auch voten, welcher Clip euch am Besten gefällt.

Viel Spaß beim Voten und demnächst vielleicht auch Knipsen mit der kleinen QBIC, wenn die euch genauso gut gefällt, wie uns.

mit ElmoQBIC

mit ElmoQBIC

mit Smartphone

mit Smartphone

ein paar Bilder von der Elmo QBIC:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.