Kälteschutz für den Kopf – welche Mütze hält wirklich warm?

Das Gesicht und die Ohren leiden bei klirrender Winterkälte und vor allem bei Wind neben unbehandschuhten Fingern wohl am meisten. Stirnbänder und Mützen halten die empfindlichen Bereiche am Kopf schön warm. Es gibt allerdings qualitative Unterschiede.

Wie liegt die Mütze am Kopf an? Wie gut hält sie Wind und Kälte ab? Und aus welchem Material besteht sie? Das sind die Fragen, die man sich im Vorfeld eines Mützenkaufs stellen sollte. Im Trend liegen noch immer die grob gestrickten Wollmützen in einfachen oder auffälligen Mustern. Falls gewünscht, kann dann noch ein Bommel auf der Oberseite befestigt sein – auch wenn selbiger eigentlich keinen praktischen Nutzen erfüllt. Möchte man bei der Mützenwahl aktuellen Trends der Wintermode 2015 folgen, entscheidet man sich entweder für grelle Farben, wie beispielsweis Magenta oder ein kräftige Petrolblau, oder die Saisonfarben Grau und Braun. Zeitlos sind auch schwarze Modelle oder Mützen in einem unauffälligen, naturnahen Grün/Oliv.

Mehr als nur eine optische Spielerei sind die Ohrenklappen, die nicht nur die Wärmewirkung, sondern auch den Tragekomfort verstärken. Mit Ohrenklappen versehene Strickmodelle verfügen häufig auch noch über integrierte Protektoren und ein funktionelles wie angenehmes Fleecefutter. Ein solches Modell, die Mütze „Bumper“, findet man in einem zeitlosen Anthrazit mit schwarzen Streifen zum Beispiel auf http://www.limango-outlet.de/. Die Ohrenklappen gibt es auch zum Abnehmen oder wie bei der klassischen Bundeswehr-Wntermütze zum Hochklappen (mit Knopf oder Klett).

Warm und voll im Trend: die Uschanka

Im Volksmund ist die Uschanka wohl besser unter dem Namen „Russenmütze“ bekannt. Diese Kopfbedeckung ist auch für extrem kalte Wetterverhältnisse geeignet. Der Name Uschanka leitet sich von dem russchischen Wort „uschi“ für Ohren ab und weist auf die am Mützenrand eingenähten Ohrenklappen hin. Bei der Uschanka können aber im Bedarfsfall auch Klappen im Stirn und Nackenbereich heruntergeklappt werden. Da sie schon seit einigen Jahren wieder voll im Trend liegt, trägt man sie aber auch bei milderen Temperaturen.

SONY DSC

Bild: © istock.com/s-eyerkaufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.