Rolladen-App

Es kündigt sich schon oftmals anhand des etwas komischen Geräusches beim Hochziehen an.

Das Ächzen des Rolladengurtes ist einfach nicht zu überhören. Er will mir sagen, lass mich in Ruhe oder ich reiße direkt mal in zwei Stücke. Dann hast du den Salat und stehst im Dunklen.

Okay, gut, ich bin ganz vorsichtig, zieh den Rolladen ganz sanft nach oben und freu mich, dass ich diesmal gewonnen hab und das Tageslicht in den Raum fällt.

Aber auf Dauer geht das mit uns nicht gut, also mit mir und dem in die Jahre gekommenen Gurt.

Das Ding reißt eines schönen Tages, mit einem Affenzahn und mordsmässigem Lärm kracht der Rolladen runter. Rien ne va plus. Nichts geht mehr. Zumindest nichts nach oben.

Da hilft bei unseren Rolläden nur noch Augen zu und durch. Gurt tauschen und weiter im Takt.

Zum Glück haben wir diese Kästen (Vorbaurolläden heissen die übrigens im Fachjargon) aussen am Haus, in denen sich die Technik des Rollos befindet. Das sieht zwar nicht so schick aus, wie die in die Wand eingelassenen Einbaurolläden.

Aber nach dem Gurttausch des Rolladens sieht es zumindest bei uns nicht so bescheiden aus, wie wenn man den Wandkasten zum Wechsel von innen aufmachen muss. Meist ist der ja prima mit Tapete beklebt, die dann hinterher nicht mehr so nett aussieht.

Gut, gut. Das Tapeten-Problem haben wir zwar nicht, aber von aussen an den Kasten zu gelangen, ist auch nicht so easy. Ich brauch ja nicht zu erwähnen, dass bis jetzt immer die Rolladen-Gurte im ersten Stock die Grätsche gemacht haben. Erdgeschoss alles topp. Na, vielen Dank auch.

Also die lange Leiter vom Schwager holen, hochkraxeln, Kasten aufschrauben, alten Gurt entfernen neuen dran. Funktionsprobe. Alles gut.

Warum ich mich so intensiv über das Thema Rolladen und Gurte auslasse. Weil ich insgeheim schon lange von diesen Rolladenmotoren mit Fernbedienung, wie zum Beispiel hier bei Creon-Rolladen, träume. Man wird ja nicht jünger.

Okay, auch da kann der Gurt reissen, aber cool wäre es trotzdem morgens per Knöpfchen der Fernbedienung das Licht reinzulassen. Oder noch besser per Smartphone oder Pad. Bei diesen intelligenten Haussystemen ist doch schon eine ganze Menge möglich.

Nur für´s Tauschen des Gurtes gibt´s leider noch keine App. Schade eigentlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.