Wie erkennt man eine qualitativ hochwertige Matratze?

Keine Matratze hält ewig. Irgendwann muss eine neue Kaltschaum- oder Federkernmatratze gekauft werden. Auch ein neues Bett benötigt man hin und wieder. Dabei sollte die Qualität im Vordergrund stehen. Hier ein paar Punkte, die beim Kauf besser beachtet werden sollten.

Die Kaltschaummatratze ist eine gute Alternative zur klassischen Federkernmatratze. Gute Qualität zeichnet sich durch ein hohes Raumgewicht, verschiedene Liegezonen und die Stauchhärte aus. Oft wird bei diesen Matratzen an dem Latexanteil gespart, um das Produkt günstiger anbieten zu können. Hier gilt die Regel, je höher das Raumgewicht ist, desto besser ist auch die Qualität. Darüber hinaus ist ein abnehmbarer Matratzenbezug immer von Vorteil, weil er in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Die Stauchhärte ist ein Maß für die Härte einer Kaltschaummatratze. Je höher der Wert ist, desto härter fühlt sich die Schlafunterlage an. Auf weichem Untergrund zu schlafen ist grundsätzlich nicht verkehrt, jedoch sollte man nicht das Gefühl bekommen zu versinken. Eine gute Entscheidungshilfe bieten Testsieger von anerkannten Institutionen.

Bei den als langlebig geltenden Federkernmatratzen sind ebenso die Liegezonen von großer Bedeutung. Bei diesen Matratzen ist es wichtig, dass sich die Stahlfedern nicht durchdrücken können. Die Ummantelung sollte sich daher nicht nur auf ein wenig Schaumstoff beschränken. Ein mehrschichtiger Aufbau der eigentlichen Liegefläche ist daher unbedingt erforderlich. Dabei darf aber die Atmungsaktivität der Federkernmatratzen nicht beeinträchtigt werden. Im Idealfall besitzt die Matratze Rosshaar und hochwertigen Schaumstoff mit Baumwollbezügen als Polsterung. Besondere waschbare Bezüge gegen Milbenbefall ergänzen die Qualität einer Federkernmatratze.

Waschbare Bezüge oder Auflagen sind für beide Matratzenarten immer von Vorteil, weil man ja bekanntlich auch im Schlaf schwitzt und der Schweiß auch von der Schlafunterlage aufgenommen wird. Gerade Allergiker sind auf einen sauberen und milbenfreien Untergrund angewiesen. Außerdem gilt beim Matratzenkauf, dass der Preis mit der Qualität steigt. Bei einer billigen Schlafunterlage wird in der Regel an wichtigem Material gespart, was sich negativ auf die Lebensdauer und den Schlafkomfort auswirkt.

image

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Dormando.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.