Die 10 Minuten Weihnachtsdeko. So geht´s:

Kennt ihr das? Mutti hat ihren Besuch zu Weihnachten angekündigt, eure Wohnung sieht aber noch so aus , wie immer. Null Weihnachtsdeko. Kein Tannenzweig, einfach nix.

…vielleicht, weil ihr bis jetzt keinen Bock auf Weinachten und Deko hattet oder euch das ganze Weihnachtszeugs sowieso tierisch auf den Zeiger geht.

Trotzdem wollt ihr Mutti ein wenig mit Weihnachts-Klimbim beeindrucken und ihr ein Staunen entlocken, aber nicht viel Zeit fürs Dekorieren „verschwenden“.

Dann macht es doch einfach wie wir. Wir haben heute in geschätzten 10 Minuten unserem Eingangsbereich ein weihnachtliches Flair verpasst.

Okay, ein paar Utensilien benötigt man schon, aber im Keller, auf dem Dachboden findet sich doch immer etwas Brauchbares.

Wir haben zwei Weinkisten aus Holz aufgestellt (alternativ gehen auch schnell zusammengenagelte Kisten aus Alt- oder Palettenholz).

Vorher sind uns im Wald ein paar Tannenzweige und moosbewachsene Stöckchen in die Hände gefallen. So etwas lässt sich natürlich auch käuflich erwerben.

Dann haben wir noch drei unförmige Holzscheite aus unseren Feuerholz-Vorrat ausgesucht und ein paar Weihnachtsbaumkugeln vom Dachboden geholt.

Schliesslich wurde das Ganze bisschen hübsch angeordnet, eine Laterne und eine Weinflaschen-Kerze integriert. Fertig!

Wenn Mutti dann kommt, kann man ihr erzählen, dass man einen halben Tag in diese Weihnachtsdeko investiert hätte. Sie wird begeistert sein!

So sieht unser Ergebnis aus:

Weihnachtsdeko

Schönen vierten Advent und entspannte Weihnachtstage wünschen euch die wohn-blogger

Sig und Sven

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.