Mach mal Frühjahrsputz oder direkt eine Runderneuerung im Bad

Unser Bad war ja schon öfter Thema hier im Blog. Wir haben da auch immer was dran zu werkeln, zu verschönern und zu verbessern.

IMG_4864

Das Bad an sich wird ja immer mehr zur Wohlfühloase und die Zeit in der es nur zweckmäßig eingerichtet und mit hässlichen Fliesen in einem zarten rosa oder panamabeige gekachelt war, sind glücklicherweise längst vorbei.

Gerade die Fliesen tragen erheblich dazu bei, aus einer schnöden Nasszelle ein Wohlfühlbad zu machen. Wir haben uns damals für Mosaikfliesen entschieden und haben die auch selbst angebracht. Nicht im kompletten Bad, das wäre „to much“ gewesen. Nee, wir haben damit Akzente gesetzt und dort gefliest, wo es uns sinnvoll erschien.

IMG_1403

Der große Vorteil beim Verlegen war, daß wir die einzelnen Mosaikmatten sehr easy auf die gewünschte Größe zuschneiden konnten.  Wohlgemerkt mit der Schere, da die einzelnen Mosaikteilchen auf einer Art Matte aufgeklebt sind, und nicht mit einem Fliesenschneider.

Wir haben uns zwar damals so eine kleine elektrische Fliesenschneidmaschine mit Wasserkühlung zugelegt, aber wirklich nur das Nötigste damit geschnitten. Manchmal musste halt doch mal ein einzelnes Mosaiksteinchen in „Form“ gebracht werden.

Heute kommt die Maschine nur noch zum Einsatz, wenn wir mit einem Glasschneideblatt ein paar Weinflaschen für DIY Projekte aufschneiden. Das funktioniert übrigens echt super.

Damals haben wir unsere Fliesen im Baumarkt um die Ecke besorgt und mittlerweile kann man ja auch ganz easy Fliesen online kaufen und es gibt da auch eine riesige Auswahl an Mosaikfliesen.

Aber haben die Mosaikfliesen eigentlich auch Nachteile?

Naja, keine Riesigen. Aber natürlich hat so eine Mosaikfliese mehr Fugenfläche, wie zum Beispiel große Fliesen.

…und diese Fugen sehen dann mit den Jahren nicht mehr so hübsch und strahlend weiß aus, wie am Tag der Fertigstellung. Wir müssen da auch mal wieder ran, um die Fugen ein wenig zu „bleachen“.

Dafür haben wir für die Fugenreinigung noch einen kleinen „Hack“ am Start:

Ganz einfach funktioniert die Reinigung, wenn man Backpulver mit Wasser vermischt und die Mischung mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen aufträgt und einwirken läßt. Wenn alles getrocknet ist, kann man erste Resultate sehen.

Okay, dann werden wir mal mit der oben beschriebenen Methode mit dem Frühjahrsputz im Bad loslegen.

1 Kommentare

  1. Coole Idee mit dem Backpulver für die Fugen. Das werden wir auch gleich mal bei der nächten Bad-Action in Angriff nehmen. Besten Dank…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.