Ein Fahrrad-Wandhalter aus Kleiderbügeln!

Ich hab ja schon viele Fahrrad-Wandhalter gesehen.

Große, kleine, hölzerne, welche aus Kunststoff, selbstgebaute und industriell gefertigte.

Nicht zu vergessen unser ganz eigener Fahrrad-Wandhalter.

Denn auch aus einem Rennradlenker und ´ner Holzscheibe kannst du einen prima Wallhanger bauen. Jaja!

Da ist neulich ein ganz passables „Endprodukt“, sogar mit Mehrfachnutzung, entstanden.

Wenn du den Halter nachbauen willst, guck mal hier vorbei. Da findest du Bilder, eine kleine Anleitung und ein paar Infos bzgl. der Materialbeschaffung.

Nun gut, lange Rede kurzer Sinn. Kommen wir endlich zu dem, in der Überschrift genannten, Wall Hanger aus Kleiderbügeln.

Diesen tollen DIY-Bike-Hack habe ich auf Pinterest entdeckt. Leider ohne eine dazugehörige Webseite, auf der ich mir erhofft hatte, mehr Details zu finden.

Aber es geht auch ohne detaillierte Anleitung.

Wie kann ich also den Wandhalter fürs Fahrrad nachbauen?

Naja, eigentlich zeigen die Bilder schon recht deutlich, wie man das Teil bauen könnte.

Wichtig sind vor allem die richtigen Kleiderbügel. Die müssen an den Enden kleine Haken/Löcher,…whatever…haben, um sie mit den Metallhaltern, die an der Wand befestigt werden, zu verbinden.

Mir fällt spontan nichts ein, was man für die Metallhalter hernehmen könnte. Bisschen Baumarktstöberei hilft da vermutlich weiter. Da würde ich dann auch gleich Gewindestangen kaufen und die Kleiderbügel daran „auffädeln“

Findige Blechbieger-Menschen, Schmiedemeister oder andere Leute mit einer Affinität zur Metallverarbeitung werden sich diese Blechdinger bestimmt ganz easy selber machen können.

Also alles in allem, sollte der DIY Wandhalter relativ leicht nachzubauen sein.

Eine Herausforderung wäre, den Wall Hanger mit Holzbügeln zu bauen. Wird ´ne Ecke schwerer aber auch schicker und eventuell stabiler. Ich frag mich nur gerade, ob es die Holzbügel auch mit diesen Aussenhaken gibt.

Okay, ich leg die Bilder dann mal in der „Ach-das-wollte-ich-doch-auch-noch-bauen“ Kreativhirn-Schublade ab.

Jetzt ist ja eh nicht die richtige Zeit, um sein Rad in die Bude zu hängen.

In diesem Sinne: Keep calm and ride on!

Sven

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.