Mit diesen Tipps setzt du deine Eichenmöbel perfekt in Szene

eichenschlafzimmerFrüher verband man mit Eichenmöbel Omas massiven Holzesstisch mit den zarten Maserungen und den dazu passenden Wandschrank in einem Zimmer, das generell von Holz dominiert wurde.
Cool war etwas Anderes. Zum Glück hat sich das mittlerweile geändert.

Eichenmöbel sind wieder salonfähig und man findet sie nun nicht mehr ausschließlich in rustikalen Landhäusern – oder eben in Omas Wohnzimmer – sondern sie hielten längst Einzug in die modernen Lofts und Penthäuser dieser Welt. Ob Eichenmöbel schick oder langweilig wirken, hast du selbst in der Hand. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, das Beste aus deinen Eichenmöbeln herauszuholen.

Wand und Boden an die Eichenmöbel anpassen

Wenn du gerade dabei bist, in eine neue Wohnung zu ziehen oder zu renovieren, stell als Erstes sicher, dass weder dein Boden noch deine Wandfarbe deine Möbel optisch verschlingen. Achte vorrangig auf folgende Punkte:

  • Parkett- oder Laminatböden passen perfekt zu Eichenholz, aber nur, wenn die Farben sich nicht beißen. Ton in Ton sieht zwar bei Kleidung sehr gut aus, Möbel und Boden erschlagen sich dabei jedoch gegenseitig. Also wähle bei hellen Eichenmöbeln einen dunklen Boden und umgekehrt.
  • Wenn du Holz nicht mit Holz kombinieren möchtest, passt ein unifarbener Teppichboden ebenfalls wunderbar zu deinen Eichenmöbeln. Auch hier gilt: Dunkles Holz, heller Boden. Helles Holz, dunkler Boden.
  • Bei der Wahl der Wandfarbe solltest du unter anderem die Größe des Zimmers berücksichtigen. Dunkle Farben lassen kleine Zimmer optisch schrumpfen. Helle Wandfarben dagegen zaubern etwas mehr Raum dazu.
  • Genauso wichtig wie die Größe ist die Ausrichtung, beziehungsweise die Sonneneinstrahlung. In Zimmern, die nach Norden oder Osten ausgerichtet sind und demnach wenig Licht bekommen, machen sich warme Farben wie satte Orangetöne sehr gut. In besonders hellen Süd-West-Zimmern darf es dagegen auch ein kühles Blau oder Türkis sein.

Wandfarbe und Eichenmöbel: Dos and Don’ts

Die verschiedenen Arten von Eichenmöbel werden sowohl in dunkler, als auch in heller Form angeboten, daher ist es schwierig, eine pauschale Empfehlung für deine Wandfarbe zu geben, denn dabei gibt es einiges zu berücksichtigen. Neben den bereits erwähnten Punkten Größe und Ausrichtung sind es vor allem die Stimmung, die du in deinem Zimmer erzeugen möchtest, sowie dein persönlicher Geschmack, die den Ausschlag geben sollten. Dennoch gibt es ein paar grobe Richtlinien, an denen du dich orientieren kannst:

Dos:

  • Achte darauf, dass die Wandfarbe den Möbeln nicht die Show stiehlt. Mit Weiß kannst du in diesem Fall nichts falsch machen.
  • Wenn dir weiße Wände zu langweilig sind, wie wäre es mit Grün? Grün ist eine typische Naturfarbe, die man, ebenso wie die Eiche, in Wäldern zuhauf findet. Dadurch harmonieren alle Grüntöne perfekt mit Eichenholz und du kannst dich hier nach Herzenslust austoben.
  • Dunkle Holztöne sind an sich schon sehr edel. Diesen Effekt kannst du mit matten, kühlen Farben noch verstärken. Ein helles Blau oder Türkis passen perfekt.
  • Vor allem in dunklen Zimmern sieht ein tiefes Orange sehr gut aus. Achte dabei aber drauf, dass das Orange eher rot- als gelbstichig ist, sonst beißt sich die Farbe eventuell mit dem Holz.

Don’t:

  • Eichenmöbel harmonieren überhaupt nicht mit Gelb. Vor allem bei eher hellen Eichenmöbeln läufst du Gefahr, dass sich die Farben gegenseitig erschlagen.
  • Auch von Pink oder Rosa solltest du Abstand nehmen. Dadurch wirkt der Raum zu unruhig.

Eichenmöbel sind längst wieder en vogue, es kommt nur, wie bei Mode, darauf an, wie man sie kombiniert. Wenn Boden und Möbel miteinander harmonieren, ist der erste Schritt schon getan. Bei der Wandfarbe hast du einiges an Spielraum, denn Eichenholz ist kombinierfreudiger als man denkt. Unsere Tipps haben dir gezeigt, welche Farben zu deinen Möbeln passen, nun ist es an dir, die richtige für dich auszuwählen.

hannes-portraitAutorenname: Hannes Bodlaj
Position: Geschäftsführer
Hannes Bodlaj ist Geschäftsführer vom Massivholzmöbel Onlineshop LaModula aus Villach in Österreich. Traumhaft schlafen, natürlich wohnen – so lautet das Credo des Kärntner Unternehmens. Hannes Bodlaj’s Verantwortlichkeiten umfassen neben der strategischen Ausrichtung auch die finanzwirtschaftlichen Aufgaben im Unternehmen.

Wenn euch dieser Gastartikel von Hannes gefallen hat und ihr auch gerne mal etwas auf wohn-blogger.de veröffentlichen möchtet, schreibt einfach ein paar Zeilen an: wohnblogger@aol.com

1 Kommentare

  1. Danke für die tollen Tipps. Wir sind dabei unsere Wohnung neu einzurichten, vorwiegend Massivholz. Und da helfen solche Einrichtungstipps vom Profi natürlich weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.