Wie man mit dem Wohnmobil durch Europa reist und von unterwegs Geld verdient. Die Vannomaden haben uns erzählt, wie´s geht!

Momentan sind wir ja voll und ganz auf dem „Womo-Trip“.
Der Caravan Salon klingt noch leise nach und wir schnappen gerade jede Info mit Begeisterung auf, die mit Kastenwagen-Wohnmobilen zusammenhängt.

Bei einer unserer zahlreichen Inforeisen quer durchs Netz sind uns die Vannomaden Kathi, Paul mit ihrem Womo Bjørn über den Weg gefahren.

Fanden wir spannend, dass die beiden seit 2 Monaten ihre Bürostühle gegen drehbare Wohnmobil-Sitze getauscht haben, Europa erfahren und von unterwegs ihr Geld verdienen.
Wir wollten mehr wissen, hatten tausend Fragen und haben Kathi und Paul ein paar davon gestellt, die sie uns sehr ausführlich und mit vielen interessanten Facts beantwortet haben.

Jetzt wissen wir, was Vannomaden sind, warum das Womo Bjørn heisst, welche Solaranlage super funktioniert und wie man von unterwegs sein Geld verdient.

Wir wünschen den beiden weiterhin viel Spass auf ihrer „Open-End-Tour“. Wir werden natürlich weiter am Ball bleiben und sind schon gespannt, wo sie als Nächstes landen und vor allem, wo sie die kältere Jahreszeit verbringen werden.

Noch mehr interessante Infos über die Vannomaden findet ihr übrigens in diesem Huff-Post Artikel

Das Vannomaden Interview:

1. Bitte stellt euch kurz vor

Was wir sind, haben wir selbst erfunden: Vannomaden. Unter diesem Namen arbeiten, stickern, bloggen und treten wir auch auf.

Die Vannomaden sind Kathi & Paul, kreativ und gerissen, naturliebend und sportbegeistert, spontan und einfallsreich, ehrlich und authentisch.vannomaden-kathie-paul 

Wir nennen uns auch „Bureau Creative“ (bitte wie Brad Pitt als Lt. Aldo Raine in Inglorious Bastards „buongiorno“ aussprechen; siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=nsqMGuKs8Ak)

Was uns ziemlich gut beschreibt, ist ein Blick in unseren Kofferraum: Surfboard, Longboard, Snowboard, Tourenrucksack, Laptop, ein leuchtendes Einhorn, Designbücher, Skizzenbuch, Kompass und Leatherman, Crunchy Ovo (wie schon der Volksmund sagt: du bist, was du isst), Laufschuhe, wasserfeste Streichhölzer und … Warhammer Figuren. (Anmerkung von Kathi: Rückfragen zu letzterem bitte an Paul, der sucht eh noch würdige Gegner in ganz Europa) 

Zusammen sind wir eine kleine Kreativeinheit, die Projekte autark abwickeln kann. Wir haben unsere Talente fusioniert und können so ziemlich viel anbieten.

Von Print über Websites, Branding, Typografie, Illustration, Strategie oder auch Geocache- und Survivaltipps.

Und natürlich schöne Bilder – auf Instagram oder Facebook (überall zu finden als „vannomaden“). Wenn ihr mal Montags in der Arbeit neidisch werden wollt oder zu wenig Strandbilder in der Facebook-Timeline auftauchen. 

2. Mit was für einem Fahrzeug seid ihr unterwegs und warum ist es genau dieser Van geworden?

Wir sind mit Björn unterwegs, das ist ein Citroen Jumper mit einem Umbau der Marke Pössl. Dieser Van deckt für uns alle wichtigen Kriterien perfekt und günstig ab. 

Nämlich: Unauffälligkeit, Autark und Vollständigkeit.

vannomaden-vanUnauffälligkeit – wir wollen relativ unauffällig überall stehen können. Auch in Städten mal auf Parkplätzen ohne das jeder direkt sieht das wir dort stehen. 

Autark – wir möchten möglichst lange auch in der Natur auskommen, ohne irgendwelche kostenpflichtigen Stationen oder Campingplätze anfahren zu müssen.

Entsprechend musste unser Van die Möglichkeit bieten uns mit allen Ressourcen zumindest einen ordentlichen Zeitraum versorgen zu können, ohne dabei die Natur zu belasten (Gas, Strom, Wasser, Abwasser & Fäkalienabwasser, Lebensmittel, Stauraum).

Vollständigkeit – wir hatten leider weder die Kapazität noch die Zeit, um sie in den Umbau unseres Vans zu stecken, entsprechend mussten wir darauf achten, dass er sowohl sehr Vollständig in seiner Ausrüstung, als auch in seinem Zustand ist. 

Klar mussten wir dennoch an einigen Stellen Hand anlegen. Aber es hielt sich in Grenzen.

Hätten wir mehr Zeit und auch technisches Know-how, wäre dieser Punkt sicherlich weniger wichtig gewesen.

Dazu kamen dann noch eine ganze Reihe anderer Kriterien. Wie zum Beispiel, Wertigkeit, Qualität, Spritverbrauch, Zustand usw. 

3. Habt ihr euren Van „gepimpt“? Was habt ihr verändert, verbessert, ergänzt? 

Das ist ein kontinuierlicher Prozess – vor allem für Paul, der es liebt immer weiter zu optimieren in vielerlei Sinne. Das wichtigste Gadget zu Beginn war jedoch die Solaranlage. Da haben wir uns nach viel Hin und Her, zum Glück, für genau das richtige Entschieden: Ein Solarkoffer* & dem BOS Ladereglersystem*. Letzteres ist eine absolute Innovation – sowohl in Kosten als auch Effizienz.vannomaden-solar  

Die vielen Vorteile die uns die Kombi bietet, sprengt hier den Rahmen – wir können es aber jedem empfehlen und bieten auf Anfrage gerne mehr Informationen.

Soviel sei gesagt: Wir sind damit 100% Autark und waren seit nun bald 3 Monaten nicht einmal am Landstrom angeschlossen. 

4. Warum heisst euer Van „Björn“?

Vorhang auf für Grizzlybjørn, kurz Bjørn. Der rothaarige Bär, auf dessen Rücken wir durch Skandinavien fahren. Bjørn heißt auf Norwegisch Bär und da wir beide die Idee eines Bären mochten und große Grizzlyfans sind, lag das schon fast auf der Pfote ;). Außerdem muss ein rollendes Zuhause auch heimlich klingen.  

5. Vermisst ihr etwas, seitdem ihr „tiny“ lebt? Kommt ihr gut auf dem doch recht kleinen Raum zurecht?

Erstaunlicherweise ist es noch nie zu eng gewesen. Aber vielleicht auch, weil man auf einmal so einen großen Garten hat. Nämlich die Natur. 

Der Blick aus dem Fenster war nie schöner. 

Trotzdem gibt es natürlich ein paar Luxusgüter, an die man manchmal sehnsüchtig denkt: eine große Dusche, einen Backofen, um Pizza selberzumachen oder einen großen Schrank, um alle Lieblings- und Designbücher dabeizuhaben. 

6. …und natürlich darf auch die Frage, die ihr bestimmt schon tausend mal gehört habt, nicht fehlen: Womit verdient ihr euer Geld?

Als Bureau Creative. Eine kleine, rollende Kreativeinheit, mit der wir für Agenturen freelancen, unsere eigenen Kunden betreuen oder Hirngespinste von uns beiden umsetzen. Wir sind mit einem wunderbaren Netzwerk an kreativen Leuten mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten vernetzt und können so wirklich alles anbieten von analog bis digital, von Motion bis Illustration – Schwerpunkt: Visuelle Kommunikation.vannomaden-work

Eines von diesen Hirngespinsten – ganz aktuell: von allen Ländern, die wir bereist haben, wird es ein Shirt, einen Emaille Mug, ´nen Hoodie oder ein anderes illustriertes Produkt geben. 

7. Auch ein, zumindest für uns, wichtiges und spannendes Thema: Krankenversicherung. Wie seid ihr versichert? Privat, gesetzlich,…? 

Leider eine relativ unspannende Antwort: Wir sind gesetzlich versichert, beide bei der TK. 

8. Wo seid ihr aktuell unterwegs? Macht uns doch mal ein bisschen neidisch, am besten mit ein paar tollen Bildern. 

Im wunderschönen Schweden. Euer Interview beantworten wir gerade aus der Astrid Lindgren Märchenwelt in Stockholm zwischen der Villa Kunterbunt, Zimtschnecken, Zirkusfahnen und Trompeten. Auf Instagram gibt es 1001 Bilder zum neidisch machen. Und wen unsere Route interessiert, der schaut mal hier rein: www.karte.vannomaden.de

9. Ihr seid seit über 2 Monaten unterwegs. Habt ihr mehr „frei“ gestanden oder eher auf Stellplätzen und Campgrounds übernachtet? 

Fast immer waren wir wildcampend unterwegs, dafür ist Skandinavien natürlich auch ideal.

Für WLAN, Grillplätze oder Waschmaschinen sind wir hin und wieder mal auf einem einfachen Campingplatz anzutreffen. Wir mögen es am liebsten mitten in der Natur zu stehen, ohne weiße Wohnmobil-Zäune um uns herum. 

10. Zu guter Letzt: Habt ihr einen ultimativen Tipp für jemanden der auch Van-Nomade werden möchte oder zumindest plant, eine längere Reise mit dem Wohnmobil zu machen? 

Da wir das schon öfter gefragt wurden, haben wir da ne kleine Überraschung in der Pipeline. Folgt uns – am besten über Facebook (www.facebook.com/vannomaden) – und gehört ihr zu den Ersten, die es erfahren. 

Bis dahin kann uns natürlich jeder persönlich ansprechen oder anschreiben – und wenn es konkret wird, geben wir liebend gerne Zugang zu der bereits bestehenden kleinen, deutschsprachigen Vannomaden Community.

Und: Vorher mal ein Reisemobil ausleihen und eine Testphase wagen.

Hinweis: die mit * gekennzeichneten Links sind Partnerlinks / Affiliate-Links zu Amazon

*=Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.