DIY-Tutorial Flaschen schneiden: Alte Weinflaschen upcyceln. So geht’s:

Der tolle Abend mit Freunden ist vorbei. Was bleibt sind leere Weinflaschen. Normalerweise bringst du die dann nach der Feier zum Altglascontainer, wo sie gesammelt und später abgeholt werden. Die Flaschen werden anschließend gereinigt, zerkleinert, eingeschmolzen und zu neuen Flaschen geformt. Das spart Rohstoffe.

Eine schöne Alternative zum Altglascontainer ist, durch Upcycling aus den Weinflaschen neue Produkte zu machen.

Zum Beispiel kannst du Trinkgläser, schicke Vorratsbehälter, Vasen, ein Pflanzen-Bewässerungssystem, Windlichter , Kerzen, Lampen, Besteckgefäße für die nächste Party und noch Vieles mehr aus den alten Weinflaschen machen.
Kleiner Tipp: Diese Upcyclingprodukte sind übrigens auch tolle Geschenkideen, besonders für Weinliebhaber. dsc01928

dsc01932

Okay, aber wie teilst bzw schneidest du so eine Glasflasche?

Das ist gar nicht so schwer und mit etwas Übung bekommst du das ganz easy hin. Dazu musst du kein begnadeter Handwerker sein. Mit ein wenig Geduld und Geschick geht das ganz von selbst.
Dazu musst du wissen, dass es verschiedene Methoden und Werkzeuge gibt, um eine Glasflasche sauber zu schneiden.

Unsere Lieblings-Verfahren:

Flaschen mit einem Glasschneider teilen:

Safety first: Denk an deinen Schutz in Form von Sicherheitshandschuhen und Schutzbrille.
Zum Werkzeug: Du hast zuhause noch einen Glasschneider „rumfliegen“? Super.
Ansonsten besorge dir einen Glasschneider im nächsten Baumarkt oder bestelle dir einen.

Willst du die Flasche nicht freihand mit dem Glasschneider einritzen, hol dir lieber gleich das bessere Werkzeug. Das spart dir eine Menge Ärger und nach ein paar Versuchen bekommst du mit einem Glasflaschen-Schneider* echt gute Ergebnisse.
So funktioniert´s: Flasche auf den Glasschneider legen, einstellen, Flasche drehen und anritzen. Kosten. Um die 15 Euro.

dsc01926

dsc01927

Um die Etiketten von den Flaschen zu bekommen, verwenden wir einen einfachen Glasschaber*, der normalerweise für die Reinigung eines Cerankochfeldes genommen wird. Natürlich kannst du die Flasche auch in warmem Spüli-Wasser einweichen und die Etiketten lösen.Vielleicht willst du aber auch das Etikett an der Flasche lassen, weil es so cool aussieht. Wie du willst!

dsc01947

…und so geht’s:

Flaschen schneiden mit dem Flaschencutter

1. Befreie die Flasche mit dem Glasschaber von ihrem Etikett, wenn du möchtest.
2. Stelle deinen Flaschencutter auf die gewünschte Schnitthöhe ein und drehe die Flasche mit geringem Druck über den Schneider. Du siehst eine dünne, durchgängig geritzte Linie. Lass dich nicht von dem kratzenden, knirschenden Geräusch aus der Ruhe bringen. Das ist völlig normal!
3. Gut, der erste Part ist erledigt, jetzt geht es ans Trennen. Am besten mit der Wechselbadmethode, d.h. abwechselnd heisses (kochendes) und eiskaltes Wasser über die Sollbruchstelle laufen lassen und so lange wiederholen, bis du zwei Flaschenteile hast. Nur Mut, es funktioniert, aber erschrecke nicht, wenn die Flasche „auseinanderploppt“ und pass auf, dass du dich nicht verbrühst.
4. Nochmal zum mitschreiben: Wasserkocher starten, Schüssel mit kaltem Wasser, möglichst mit Eiswürfel bereitstellen und das heisse Wasser rundherum über die geritzte Rille laufenlassen. Dann die Flasche im kalten Wasser abschrecken. Vorgang wiederholen, bis du zwei Teile hast. Wenn du Energie sparen möchtest, tut es auch eine Kerze, mit der du die Sollbruchstelle erhitzt. Das kann aber unter Umständen länger dauern, als mit kochendem Wasser.
5. Anschliessend die Ränder mit Schleifpapier oder einem Flies bearbeiten.
6. Et voilà. Deine erste selbstgeschnittene Flasche ist ready.

Glückwunsch!
Die Schneidemethode für beste Ergebnisse:

Wenn dir das Upcyceln von Glasflaschen viel Spaß macht und du sehr viele Flaschen schneiden möchtest, solltest du dir eine elektrische Fliesenschneidmaschine* zulegen und sie mit einer Diamantscheibe zum Glasschneiden* bestücken.

Damit wirst du zum richtigen Profi-Glasschneider. Diese Investition solltest du allerdings nur tätigen, wenn du vorhast, deine Produkte auf Märkten , Messen oder online auf den einschlägigen Marktplätzen für Selbstgemachtes zu verkaufen. Dann würden wir dir auch eine Tellerschleif- und Poliermaschine empfehlen.

Aber am besten fängst du erstmal mit den oben genannten Methoden an, bis du dich eingegroovt hast und meeehr willst.

* = Affiliate

In obigem Text findest du Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Nähere Informationen dazu findest Du unter diesen Adressen.

Affiliate-Marketing auf Wikipedia

Kennzeichnungspflicht laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.