Vanlife im Winter und selbstgemachter (Camper) Glühwein

Campen im Winter

So, die erste Feuerprobe bzw. „Schnee- und Kälteprobe“ hat unser Camper Martha jetzt auch hinter sich.

Am Samstag waren wir in Michelstadt im Odenwald auf dem Weihnachtsmarkt und haben dann dort auch auf einem Stellplatz direkt in der Stadt für einen Fünfer übernachtet.

Leider hat Sig ihre Fotokamera vergessen, deshalb gibt es nur ein paar, nicht so dolle, Smartphone-Pics. Martha mit angebrachter Außenisolierung zu knipsen, haben wir irgendwie auch verschwitzt.

Egal, war nicht unser letzter Winter-Trip. Wir werden dir die Bilder noch „nachreichen“.

Das Ambiente des Weihnachtsmarktes war übrigens toll. Allerdings war das Durchschnittsalter der Besucher doch recht hoch und weit über Unserem.

Lag wohl auch daran, daß da fast im Minutentakt neue Reisebusse auf den Parkplatz fuhren und ihre „Ladung“ auf den Weihnachtsmarkt entließen.

Coolste Kneipe in Michelstadt mit dem besten Namen ever: „Zur harten Realität“. Wenn dat ma nicht originell ist.

…und einen schönen Palettenstehtisch haben wir auch noch entdeckt:

Maßnahmen im Kastenwagen-Camper gegen die Kälte

Die Nacht war überhaupt nicht kalt, ganz im Gegenteil. Es war fast zu warm.

Die Heizung hatten wir in unserem Clever Celebration auf 17 Grad programmiert und bei der winterlichen Gelegenheit auch gleich die verschiedensten Anschaffungen, um die Wärme im Camper zu halten, getestet.

Da wäre zum einen die Außenisoliermatte*, die ruckzuck befestigt war und uns am nächsten Morgen nach der kalten Nacht trockene, nicht angelaufene Front- und Seitenscheiben beschert hat.

Um den vorderen Teil des Autos, also quasi die Fahrerkabine von unserem „Wohn- und Schlafzimmer“ abzugrenzen und die Wärme im Inneren zu halten, haben wir noch einen Thermovorhang vom blaugelben Möbelfreund aufgehängt. Hat super funktioniert und der Vorhang hat seinen Zweck erfüllt.

Die Befestigung mit Klemmzwingen* war nur provisorisch. Wir müssen uns da noch etwas überlegen. Mal gucken, ob wir Druckknöpfe zum Schrauben* nutzen oder vielleicht doch lieber, wie neulich  in der Clever Facebook Gruppe gesehen, eine sog. Galerie- oder Bilderschiene* zur Befestigung.

An der Innenseite der Hecktüren wurde von innen eine Yogamatte* mit Wäscheklammern befestigt. So bekommt auch der im Querbett außen Schlafende, in unserem Fall Sven, keinen kalten Rücken.

Zwischen die geschlossenen Hecktüren passt auch noch prima eine Rohrisolierung*, jedenfalls bei unserem Fahrzeugausbau. Die Isolierung wird einfach eingeklemmt und hält super, natürlich nur solange, bis du die Hecktüren aufmachst.

Was wir noch basteln wollen, ist ein Zugluftstopper*, der dann innen vor der Schiebetür liegen soll. Auch so ein neuralgischer Punkt, wo die Kälte gerne mal ins Innere kriechen möchte.

Für den Außenstehenden hörst sich das jetzt vielleicht nach einem riesigen Aufwand für eine Winternacht im Camper an. Wir finden, die Maßnahmen gingen ruckzuck und haben uns mit Sicherheit ein paar KG Flaschengas gespart.

Bist du eigentlich im Winter auch mit dem Camper unterwegs? 

Ja? Drüben bei whatabus findest du einen ausführlichen Bericht zum Thema Wintercamping. Guck mal rein.

DIY Camper Glühwein

…und wenn dir nach den ganzen Maßnahmen immer noch kalt ist, solltest du dir einen Glühwein machen. Aber stop, nicht so einen süßen Supermarkt-Fusel, bei dem du am nächsten Tag mit deinem dicken Schädel nicht durch die große Schiebetür passt.

NEIN, selber machen ist angesagt. Bock auf einen weißen Glühwein?

Dieses easy peasy Rezept kannst du auch im Camper machen. Wir machen das jedes Jahr zu Weihnachten.

Übrigens auch eine dufte Geschenkidee.

Wenn du dann noch mit canva eine Banderole entwirfst, freut sich der Beschenkte bestimmt wie Hölle.

Wir haben vor ein paar Jahren auch mal ein Flaschen-Label  aus Jeansstoff gemacht.

Das brauchste für vier Glögg mit Wodka:

  • 750 ml Weißwein (muß kein teurer Wein sein, einen aus dem Discounter tut es auch. Riesling wäre super)
  • 250 ml Orangensaft
  • 3 Beutel „Glühwein-Fix“, das sind solche Teebeutel mit Glühweingewürzen
  • 7 EL Honig oder Agavendicksaft
  • 100 ml Wodka

So geht´s: 

  • Weißwein mit Orangensaft aufkochen, die 3 Beutel Glühwein-fix darin 5 Minuten ziehen lassen.
  • Honig und Wodka unterrühren
  • in eine Flasche füllen oder direkt genießen

So sieht es dann aus:

Vanlife-Deko

Ach, wo wir gerade beim Thema Jeansstoff waren. Patascha´s World haben alte Jeanshosentaschen upgecycelt und in tollen Stauraum für Kleinkram verwandelt.

Willste diese Upcycling-Taschen und mehr Vanlife-Deko-Ideen entdecken, dann schau doch direkt mal drüben bei Pataschas World vorbei.

Happy Winter-Vanlife und Cheers

Hinweis: die mit * gekennzeichneten Links sind Partnerlinks / Affiliate-Links zu Amazon! *=Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.