Ein tolles Eco Dorf namens Asalanta in Thailand

Moin, Gude und Hallo!

Ja, uns gibt es noch, auch wenn du schon lange nichts mehr von uns gelesen hast.

Warum wir eine Weile pausiert haben? 

Weil wir zum einen 3 Wochen in Thailand waren und zum anderen irgendwie verdammt wenig Lust zum Schreiben hatten.

Das war jetzt keine dieser, von vielen gefürchteten, Schreibblockaden, sondern wir waren schlicht und einfach träge, arbeitsscheu, untätig, müßig, bequem, passiv, inaktiv, phlegmatisch, faulenzerisch; ugs.: stinkfaul (ja, das sind die Adjektive, die man genannt bekommt, wenn man nach einem Synonym für „faul“ sucht)

Ist ja auch kein Wunder, bei 35 Grad PLUS kann man schließlich nur faul werden.

Aber jetzt sind wir wieder da, in good cold germany. Die Köpfe sind gut gekühlt, kann wieder losgehen hier.

Ach ja, wir haben auf Koh Lanta nicht nur gefaulenzt.

Nee, wir waren auch auf der kleinen Insel im Süden Thailands mit dem Roller unterwegs.

Wir sind an einsame Strände gefahren, waren aber auch im Dschungel unterwegs und haben dort „Asalanta“ besucht.

Was ist ASALANTA?

Wir würden es als Ökodorf bezeichnen, in dem Kinder und Erwachsene Workshops zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen machen können.

Es gibt Workshops über Bambus, Bauen mit natürlichen Ressourcen im Adobe Stil und kreatives Recycling bzw Upcycling.

Du kannst auch in einem von drei kleinen Naturhäusern übernachten, es gibt einen Adobe-Gemeinschaftsraum mit kleinem Schlafsaal (Dorm) und Thai-Küche und ein Bambus Teehaus, wo du ganz prima relaxen und lecker Tee trinken kannst.

Haben wir auch gemacht, also Tee getrunken und uns nebenbei kurz mit der Niederländerin Anke unterhalten.

Anke und ihr thailändischer Mann Aoi haben 2009 das Gelände des heutigen Asalanta gekauft und nach und nach alles aufgebaut.

Also beim nächsten Mal könnten wir und gut vorstellen, dort auch mal einen Workshop mitzumachen.

Übrigens, so setzt sich der Name „Asalanta“ zusammen: ASA steht für Asian Sustainability Academy und LANTA für Koh Lanta. 

Wenn du mehr erfahren möchtest, solltest du unbedingt auf der Webseite von Asalanta vorbeischauen.

Dort findest du auch die Gründe, warum du da unbedingt mal hin musst:

„At ASALANTA you have the power to change your life!
Prepare for something out of the ordinary.
Join us on an adventure and refresh your soul in a natural and creative environment.
This is the place for young and old to go back to basic, find your passion and learn what joy the freedom of a simple life brings.“

Dem ist nicht hinzuzufügen.

Fast nix, außer den tollen Bildern und dem Hinweis, daß wir demnächst hier auch noch über unseren Thai-Kochkurs auf Koh Lanta berichten werden. Mit leckeren Rezepten. Nur soviel: Es war ein verdammt schöner, wenn auch heißer Kochkurs. Also schaut die Tage wieder rein!

Guckst du:

2 Kommentare

  1. Thailand ist für mich ein ganz besonderes und inspirierendes Fleckchen Erde.
    Ich war nun zweimal dort und bin jedes Mal ganz hin und weg. Dennoch suche ich mir die Orte die abgelegener sind, habe Lust mit Menschen in Kontakt zu treten und vorallem liebe ich es einfach durch die Gassen zu schlendern Thais zu beobachten, ein Lächeln zu ernten und neue Dinge zu lernen. Vor allem auch zu Lernen Dinge mal anders zu machen als gewohnt!
    Meine Schwester ist grade in Thailand ich werde ihr auf jeden Fall das Eco Dorf empfehlen! Hab mich richtig gefreut nun wieder etwas neues kennengelernt zu haben – das kommt auf jeden Fall auf die Liste der Orte die ich auf meiner nächsten Asienreise sehen möchte!

    Ich lasse euch einen lieben Gruß da!
    Macht weiter so

    Angelina von Frida Richtung Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.