Self Storage

Fährt man durch die USA, sieht man sie an jeder Ecke. Die Lagerhäuser zum „Selbsteinlagern“.

Self Service Storage heissen die eigentlich ganz korrekt. Aber die Amis haben ja einen Hang zum Abkürzen.

Egal, wie schon erwähnt findet man drüben fast überall self storage Lagerhallen, auch in dem kleinsten Kaff.

Auch in Deutschland halten die Selfstorage Lagerhallen seit ein paar Jahren Einzug.

Ist ja auch verdammt praktisch, Dinge auszulagern, für die man in den eigenen vier Wänden im Moment keinen Platz hat.

Das ist auch der ursprüngliche Gedanke dieser self storage Lagerhäuser gewesen. Vermietung von Lagerboxen verschiedener Größe um Dinge für eine bestimmte Zeit unterzubringen.

Längst sind die Kunden aber nicht nur Privatleute, die mal eben ein Möbelstück in einer Box unterstellen, weil´s  nicht in die neue Wohnung passt, zum Wegwerfen aber viel zu schade ist.

Auch Geschäftsleute nutzen den Service immer häufiger. Zum Beispiel um Aktenordner, die eine bestimmte Aufbewahrungszeit haben, auszulagern.

Oder der Onlinehändler, der für seine Ware Lagerraum benötigt. Er kann sich je nach Bedarf eine Selfstorage MyBox anmieten.

Die ist natürlich rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche zugänglich. Ein weiterer Vorteil gegenüber privat angemietetem Lagerraum ist die Sicherheit.

Self Storage Lagerhallen werden mit einem Alarmsystem ständig überwacht. Die einzelnen Boxen sind noch mal einzeln gesichert und videoüberwacht.

Da steht auch das nicht jeden Tag benötigte Werkzeug des Handwerkers sicher und kann je nach Auftrag unkompliziert aus der Lagerbox geholt werden.

Bald ist ja auch wieder Reifenwechsel angesagt. Sommereifen runter, Winterreifen drauf. Aber wohin mit den Reifen der Sommersaison? In einer Self Storage Box unterstellen wäre ´ne Lösung.

Also ihr seht schon, es gibt zig Situationen, wo eine Self Storage Box gerade recht kommt. Unterstellmöglichkeit beim Renovieren, Zwischenlager beim Auslandaufenthalt, Winterlager für´s Surfbrett,… ich könnte stundenlang weiter aufzählen.

Selfstorage ist echt ´ne prima Sache.

3 Kommentare

    • sig und sven

      self storage ist ja gerade für die leutchen OHNE keller gedacht. glückwunsch zu deinem im mietpreis enthaltenen keller.

  1. Ich halte das für ´ne tolle Sache und könnte solchen Stauraum auch gut gebrauchen. Ich selber habe zwar auch einen Keller, aber viel zu viel Zeug, um es nur dort unterzubringen und deswegen haben mein Eltern und sogar meine Großeltern noch das zweifelhafte Vergnügen, meinen alten Kram in Kellern und auf Speichern zu lagern. Das klingt jetzt vielleicht erstmal nach Messi, aber es geht hauptsächlich um Möbel und Bücher, für die ich aktuell keinen Platz oder keine Verwendung habe, aber in einer größeren Wohnung oder einem Haus gerne irgendwann verwenden möchte… hm, vielleicht doch so`n bisschen Messi 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.