Begehbarer Kleiderschrank

Immer wieder die gleiche Frage. Wohin mit den vielen Klamotten? Vielleicht mal einen Teil entsorgen?

Ja, wäre ´ne Lösung. Aber das fällt mir immer sehr schwer, mich von etwas zu trennen (…und meiner Frau Sig erst recht).

Könnte ja in den nächsten 2 bis 5 Jahren mal wieder modern sein, denkt man.

…und hat Angst, daß man das entsorgte (Kleidungs-)stück irgendwann kläglich vermisst.

Ist natürlich völliger Quatsch, aber die Tendenz zum Aufheben ist in den meisten Haushalten leider die Regel.

Also bleibt nur ausreichend Platz für die Klamotten zu schaffen. Im Idealfall muss ein begehbarer Kleiderschrank her. Bekanntermaßen der Traum vieler weiblicher Geschöpfe auf diesem Planeten.

In so einem begehbaren Schrank läßt sich alles schön und übersichtlich sortieren und man hat schnellen Zugriff auf alles, was benötigt wird. Praktische Sache.

Problematisch nur, daß es so einen „Frauentraum“ in den seltensten Fällen von der Stange gibt. Es muß alles in den vorhandenen Raum passen, die Qualität muß stimmen und zu teuer sollte es auch nicht sein ( man benötigt ja auch noch ein gewisses Budget für das nächste Klamottenshopping-Vergnügen).

Zum Glück findet man heutzutage für fast alle Einrichtungsprobleme online eine Lösung, so auch hier.

Will sagen: Plane dir deinen begehbaren Kleiderschrank doch einfach selbst. Mit dem Online Planer kannst du millimetergenau planen.

Ob für die Dachschräge, eine Nische oder ein kleines Räumchen, mit Schiebetüren oder ohne. Alles ist machbar.

Wenn das Projekt Ankleide etwas komplexer ausfällt, kannst du es auch bei deineAnkleide.de planen. Du wählst da den passenden Raumtyp, zum Beispiel ein ganzes Ankleidezimmer, suchst das Wunsch-System aus und teilst alle wichtigen Details, und Ausstattungswünsche für deine Ankleide mit.

Danach erstellt dir deineAnkleide.de ein unverbindliches Angebot. Hört sich doch gut an, oder?

Also einfach planen, aufbauen und sich über die neue Ankleide freuen und natürlich auch darüber, daß man den heißgeliebten, aber seehr selten getragenen Strickpulli von Oma nicht wegen Platzmangel in den Altkleidercontainer verbannen mußt.

Let´s go.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.