chipotle at home

kennt ihr chipotle? die amerikanisches fastfood-kette mit mexikanischem essen. nee? wen´s interessiert kann hier bei wiki bißchen was drüber lesen.

wenn wir in den usa sind, gehen wir da gerne mal hin, weil der preis stimmt, es schnell geht, es etwas vegetarisches gibt und gut schmeckt.

ich würde mir zwar für inhouse statt der papp-bowls richtiges porzellan geschirr wünschen, aber es ist halt eine ami-kette, auch wenn das chipotle bißchen anders sein will als mc und co.

die inneneinrichtung mit wellblech, betonfußboden und so, ist cool. etwas industrial look. dieses „design“ wurde damals im ersten chipotle restaurant deshalb gewählt, weil keine kohle da war und alles möglichst kostengünstig sein sollte.

jetzt haben wir ja seit ein paar monaten ein chipotle mexican grill bei uns in der nähe im frankfurter skyline plaza. wir haben das neulich mal „gecheckt“. essen war okay, location ist in ordnung, aber die preise sind um einiges höher als in den staaten.

uns zu teuer, um öfter dort zu essen.

…deshalb haben wir heute unser eigenes chipotle restaurant in den eigenen vier wände „eröffnet“ und ´ne tomatensalsa, guacamole, fajitagemüse, koriander-limonen-reis, weiße und schwarze bohnen usw zubereitet. immer mit einem auge auf die deutsche chipotle page schielend.

denn da stehen die zutaten, mit denen man dann alles prima nachkochen kann.

wat sollen wir sagen: hat geschmeckt, und zwar ziemlich gut. viel frischer, gehackter koriander ist pflicht (wer´s mag).

guckst du die pics, küchenchaos inklusive:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.