Rauchmelder können Leben retten

Heute geht es mal um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden und was du vorbeugend dafür tun kannst.

Wir beschäftigen uns mit Rauchmeldern für deine Wohnung, dein Haus, dein Tiny House oder auch für den Camper.

Unsere alten Low Budget Rauchmelder, die wir damals beim Einzug in unser Haus gekauft und montiert haben, waren nicht mehr ganz up to date. Deshalb haben wir uns umgeschaut und sind recht schnell auf die Rauchwarnmelder von EiElectronics gestoßen. Wir haben diese online bestellt. Die genaue Bezeichnung ist Ei650, mehr Infos findest du unter www.eielectronics.de

Um auch dich für das Thema ein wenig zu sensibilisieren haben wir einen kleinen Erfahrungsbericht geschrieben, das Handling gecheckt und auch gleich getestet, wie einfach sich diese Rauchwarnmelder einbauen lassen bzw gegen unsere alten Melder ersetzen lassen.

Grundsätzliches zu Rauchwarnmeldern

  • als Rauchmelder oder Rauchwarnmelder werden Geräte bezeichnet, die aufgrund von Rauchentwicklung Alarm auslösen können
  • die Landes-Bauordnung der einzelnen Bundesländer in Deutschland regelt die Verpflichtung zur Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern
  • alle 16 Bundesländer haben die Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern für “Neubauten und umfangreiche Umbauten” gesetzlich festgelegt ( Stand Juli 2016)
  • mehr Infos zu den einzelnen Bundesländern findest du hier auf wikipedia

Okay, zurück zu unserem Check.

Eigentlich war es schon längst fällig, unsere alten Rauchmelder auszutauschen. Die haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel und noch so eine Blockbatterie „an Bord“, die schon einige Male getauscht werden musste.

Ganz anders ist es bei den Rauchmeldern von Ei Electronics. Die arbeiten mit einer Lithium-Batterie, die 10 Jahre halten soll.

Gut, das können wir jetzt nicht prüfen, aber wir gehen mal davon aus, daß das passt. Spätestens in zehn Jahren solltest du dich sowieso wieder informieren, was es dann Neues in Sachen Rauchmelder gibt. Auf der Verpackung steht jedenfalls „10-Jahres-Rauchmelder“.

Mindestens genauso interessant ist der Verpackungs-Hinweis „100 % Markenqualität aus Europa“. Finden wir super. Endlich mal keine China-Import-Ware“.

Testsieger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat den Ei650 übrigens im Januar 2016 mit „Gut“ bewertet und zum Testsieger gekürt. Das hat natürlich auch zu unserer Kaufentscheidung beigetragen. Guckst du auch hier: www.testsieger-rauchwarnmelder.de

Die Bewertung können wir nachvollziehen, denn der Rauchmelder hat nach dem ersten Auspacken und Begutachten einen sehr soliden Eindruck auf uns gemacht.

Wir haben uns dann auch direkt die Bedienungsanleitung vorgenommen (obwohl wir die bei neuen Elektrogeräten gerne mal links liegen lassen und lieber auf eigene Faust „rumprobieren“, was selbstverständlich die denkbar schlechteste Variante ist, ein Gerät zu bedienen).

Sehr angenehm überrascht waren wir, daß die Anleitung super zu lesen ist, in einem verständlichen Deutsch geschrieben wurde und nicht, wie so oft bei Billigware, wie eine schlechte Google-Übersetzung klingt.

Das kleine Büchlein ist sehr umfangreich und erklärt ganz detailliert, welcher Standort für den Rauchmelder der Beste ist, was du bei Test, Wartung und Funktionbereitschaft beachten musst und wie du verschiedene Signale interpretierst.

Natürlich sind auch Fehlersuche und Brandschutzhinweise ein Thema in der Anleitung.

Bei solch sicherheitsrelevanten Geräten haben wir natürlich vor Anbringung des Rauchmelders die Bedienungsanleitung gelesen und dann direkt losgelegt. Wie wir unseren alten Melder gegen den Ei650 getauscht haben kannst du auch in bewegten Bildern, also im Video weiter unten sehen. War echt ganz einfach.

Austausch Alt gegen Neu

Wir haben also zuerst den „Alten“ abgeschraubt. Für die Montageplatte des „Neuen“, die übrigens superviele Befestigungsmöglichkeiten, also Löcher und Langlöcher hat, konnten wir deshalb glücklicherweise unsere bereits vorhandenen Löcher nutzen. Schrauben und Dübel sind auch im Lieferumfang dabei.

Nachdem also, ohne neue Löcher zu bohren, die Montageplatte ruckzuck angebracht war, haben wir den Ei650 aufgesteckt. Man kann da eigentlich nichts falsch machen und sieht sofort, wo man den Rauchmelder auf die Platte stecken muß.

Dann noch eine kurze Drehung, das Gerät rastet ein und aktiviert so die Batterie.

Wir haben anschließend noch einen Funktionstest gemacht und dazu auf den großen Knopf gedrückt. Es leuchtete eine rote LED kurz auf und ein Signal war zu hören. Das war es auch schon.

Vielleicht noch ganz interessant zu wissen, daß der Ei650 auch über eine Sicherung gegen Eingriffe verfügt. Das heißt, den „Spezialisten“, die solche Rauchmelder, meist in Mietwohnungen, gerne mal abmontieren, wird die Sache erschwert. Warum man überhaupt einen vorhandenen Rauchmelder bewußt entfernt, bleibt uns zwar ein Rätsel, aber Okay.

Unser Fazit: Der Ei650 von Ei Electronics ist ein hochwertiger Rauchmelder, der unsere alten No-Name-Baumarkt-Melder jetzt endlich ersetzt.

Auch wenn der ein paar Euro teurer ist, sollte man folgendes bedenken: Ein bißchen mehr Geld für die eigene Sicherheit auszugeben, kann kein Fehler sein. Das Geld ist wirklich gut angelegt.

Die Montage war denkbar einfach und kann auch von jemandem mit zwei linken Händen easy bewerkstelligt werden.

Der Testknopf ist sehr groß, ganz im Gegensatz zu unserem alten Melder, wo man diesen regelrecht suchen mußte. So kannst du auch bei hohen Decken mt einem Besenstiel den Knopf betätigen, ohne auf die Leiter zu steigen.

Auch der Testton ist beim Neunen leiser. Der eigentliche Warnton natürlich nicht.

Im Betriebsmodus gibt es keine störenden sicht- oder hörbaren Anzeigen. Die rote LED leuchte nur beim Funktionstest.

Und eine 5 jähre Herstellergarantie gibt es auch noch. Wat willste mehr?

Wir fühlen uns jedenfalls nach dem Austausch wieder ´ne Ecke sicherer.

…und denk dran, so ein kleines Teil an der Decke kann Leben retten.

Hier kannst du nochmal sehen, wie easy der Austausch funktioniert:

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.