Frische Blumendeko: So wird es Frühling im Haus!

bouquet of tulips in a vase on a window sill at the window // Bild: © istock.com/elenaleonova

Endlich ist es so weit: Die Natur erwacht aus ihrer Winterstarre und der Frühling zieht wieder ein. Draußen sprießen an allen Ecken die ersten Frühblüher – da kommen Frühlingsgefühle und gute Laune auf! Auch drinnen sorgt die bunte Blütenpracht für eine gute Portion Frühlingsstimmung – höchste Zeit also für eine frühlingsfrische Blumendeko im Haus!

Leuchtende Stars des Frühlings: Tulpen, Narzissen, Hyazinthen

Der Winter nimmt langsam Abschied und die Tage werden wieder länger. Jetzt wird es Zeit für eine frühlingsfrische Deko zu Hause! Und was könnte sich dafür besser eignen als die leuchtenden Stars unter den Frühlingsblumen? Per Blumenversand lassen sie sich bequem nach Hause liefern, vasenfertig geputzt und inklusive Frischegarantie! Besonders praktisch: Ein Blumenabo, das dein Zuhause regelmäßig mit frischen Blumen versorgt.

Sie gelten als die Klassiker unter den Frühblühern: Tulpen, Narzissen und Hyazinthen strahlen mit der Frühlingssonne um die Wette. Ihre bunte Vielfalt macht die Tulpe zur beliebtesten Frühlingsblume. Die Heimat dieser blühenden Schönheit ist Holland, wo sie in vielen verschiedenen Farben und Sorten gezüchtet wird. Ein kräftiges Gelb und ein betörender Duft gehören zu den Markenzeichen der Narzisse. Kaum zu glauben, dass es von dieser Blume mehr als 24.000 Arten gibt! Auch die Hyazinthe duftet verführerisch nach Frühling. Ihre Blüten leuchten in allen Farben des Regenbogens.

Schöne Schnittblumen: So bleiben sie lange frisch!

Wie schade, wenn der frische Strauß bereits nach wenigen Tagen seine Köpfe hängen lässt! Das muss nicht unbedingt etwas mit der Qualität zu tun haben; Es kommt vor allem auf die richtige Behandlung der Schnittblumen an. Die meisten Frühblüher stellen jedoch keine hohen Ansprüche und benötigen keinen zusätzlichen Dünger.

Frische Schnittblumen mögen es am liebsten kühl und sollten daher nicht in der Nähe einer Heizung stehen. Wenn du sie gleich nach ihrer Ankunft mit handwarmem Wasser versorgst und dieses mit ein wenig Spülmittel mischst, können die bunten Frühlingsboten die Nährstoffe besser aufnehmen.

Zwiebelpflanzen fühlen sich wohl, wenn du sie in einem Behälter unterbringst, der einen Wasserabzug hat und so Staunässe vorbeugt. So einen Blumentopf kannst du prima selbst herstellen, wie zum Beispiel aus diesen originellen Blechdosen. Nach ihrer Blüte kannst du die Zwiebeln an einem halbschattigen Platz im Garten einpflanzen, damit sie im nächsten Frühling wieder neu aufblühen können.

Bild: © istock.com/elenaleonova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.