Urlaub 2021: Den eigenen Garten gemütlich gestalten

Werbung

In der aktuellen Corona-Situation haben die meisten Menschen keine oder nur noch stark eingeschränkte Möglichkeiten, zu reisen. Sogar wir Camper haben keine nennenswerten Vorteile, denn die Stell- und Campingplätze sind weitgehend geschlossen.

Wer einen eigenen Garten hat, darf sich nun glücklich schätzen. Er lässt sich so einrichten, dass du gut deinen Urlaub darin verbringen kannst.

Möbel für entspannte Atmosphäre

Mit passenden Möbeln schaffst du deine eigene Chillout-Area. Die meisten Menschen denken dabei an bequeme Sonnenliegen, um bei Sonnenschein Vitamin D zu tanken.

Eine Terrasse mit Tisch und Stühlen ist ein schöner Treffpunkt. Hier kannst du an der frischen Luft dein Frühstück genießen und abends den Tag ausklingen lassen.



Camper haben ihre Küche im Urlaub dabei – sei es als Miniküche im Mobilheim oder in Form eines kleinen Campingkochers.

Im Garten ist ein Grill Standard. Ist das nicht dein Ding, fühlst du dich vielleicht mit einer festen Feuerstelle wohler. Oder du baust dir eine Outdoor-Küche.

Die Ferien am Wasser zu verbringen ist für viele Urlauber selbstverständlich. Zuhause kannst du dir einen Pool bauen oder, falls du für die regelmäßig anfallenden Pflegearbeiten bereit bist, einen Schwimmteich anlegen.

Für Privatsphäre sorgt schließlich ein gut platzierter Sichtschutz. Eine Hecke ist die wohl natürlichste Art, Blicke abzuschirmen. Die Pflanzen sind in den ersten Jahren allerdings noch nicht blickdicht. Ein Sichtschutzzaun steht stattdessen innerhalb eines Tages.

Thema Sonnenschutz

Der Sommer bringt hoffentlich viele sonnige Tage mit sich. Im eigenen Garten sorgt Sonnenschutz dann für lauschigen Schatten. Eine optimale Lösung ist ein Baum, der diesen Schatten spendet.

Wer sich einen flexiblen Sonnenschutz vorstellt, fühlt sich wahrscheinlich mit einem Gartenpavillon wohler. Die erhältlichen Modelle schützen nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Regen. Eine tolle Auswahl gibt es bei Pharao24.

Alternativ bietet sich ein Sonnensegel an. Diese robusten Tücher sind meist dreieckig und werden über der Terrasse eingehängt. Da das Einhängen etwas Mühe erfordert, bleiben die Segel dauerhaft hängen.

Viele Pavillons sind ansprechend gestaltet und fügen sich harmonisch in einen Gartenstil ein.

Gartenstile im Überblick

Im Garten ist es wie in der Wohnung: Du kannst alle Gegenstände wild zusammenwürfeln oder du folgst einem bestimmten Einrichtungsstil.

Um deine Vorstellungen umzusetzen, solltest du nicht nur mit passenden Möbeln arbeiten. Für jeden Stil findest du auch geeignete Pflanzen. Denke außerdem an die Weg- und Beetgestaltung sowie an die Gartendeko.

Es gibt viele verschiedene Gartenstile. Drei davon stellen wir dir nun vor.

Der Landhausstil ist ein absoluter Klassiker. Passende Möbel sind verspielt und romantisch. Das spiegelt sich auch in den ausgewählten Pflanzen wieder. Typische Gartenpflanzen sind Rosen, Buchsbaum und Lavendel.

Ein Zen-Garten wie in Japan ist nicht nur eine entspannte, sondern auch eine minimalistische Angelegenheit. Alle Dinge im Garten sollten harmonisch aufeinander abgestimmt werden. Es geht sehr natürlich zu, wobei Strukturen im Vordergrund stehen.

Du suchst Pflanzen für den Zen-Garten? Wie empfehlen Japanischen Schlitzahorn, Bonsai und Moos.

Ein Selbstversorger-Garten besteht vorwiegend aus Gemüsebeeten, Obstbäumen und Beerensträuchern. Wer die tägliche Versorgung sicherstellen kann, hat vielleicht auch Spaß an der Hühnerhaltung. Ein solcher Garten macht viel Arbeit, doch es lohnt sich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.