Caravan Salon 2019 – Tiny House Campervan und Lithiumbatterien

-Werbung, da Markennennung, unbezahlt-

Wir haben es wieder getan. Auch dieses Jahr waren wir auf dem Caravan Salon in D-dorf unterwegs.

…und ja, wir haben eine Nacht auf P1 verbracht und uns dort die volle Flugzeugdröhnung geholt. Eigentlich wollten wir da gar nicht (mehr) stehen (siehe Geschreibsel vom letzten Jahr).

Aber egal, hat sich so ergeben. Zu dem größten temporären Stellplatz Deutschlands, Europas, des Universums? ein kleine witzige Geschichte am Rande:

Wir saßen morgens vor der Messe gemütlich im Kasten und haben gefrühstückt. Plötzlich reisst ein Mann unsere Schiebetür mit Schmackes auf, schaut kurz rein, erschreckt sich mindestens genauso wie wir, murmelt etwas von Enschuldigung und zieht peinlich berührt von dannen.

Wir schauen ihm nach und sehen eine Reihe weiter einen Clever Kastenwagen mit gleicher Farbe, wie unserer. Was war passiert? Der gute Mann hatte sich in der Parkreihe vertan und dachte es wäre sein Kasten. Naja, kann ja mal passieren.

Jedenfalls waren wir dann alle aufgrund des „Vorfalls“ hellwach und ready for takeoff, äh bereit für den Messebesuch.

Haare föhnen im Camper 

Hauptaugen- und Ohrenmerk waren diesmal die Stände verschiedener Lithium-Batterie-Hersteller. Haben uns mal ein bisschen schlau gemacht und Infos gesammelt, ob ein Tausch unserer AGMs ein sinnvolles Unterfangen sein könnte.

Eigentlich schon, weil wir, besser gesagt Sig, morgens nach dem Duschen dringend viel Strom für den Haartrockner benötigt. Das klappt momentan mit den AGM Batterien und einem Wechselrichter eher so mittelgut, weil da schnell bei den hohen Strömen die Spannung „abkackt“ und das nicht sonderlich dufte für die Batterien ist.

Ja, ich weiß was jetzt kommt. Haare föhnen im Camper muss doch nicht sein, die kann man doch so trocknen lassen, purer Luxus, braucht kein Mensch, usw…

Doch, Sig braucht einen Fön. Eher geht die Welt unter, bevor sie auf das morgendliche Ritual verzichtet. So what.

Erkenntnis: Lithium Batterien sind (noch) recht preisintensiv, funktionieren aber wesentlich besser als unsere aktuellen Aufbaubatterien.

Der Kauf wurde aus Preisgründen erstmal verschoben. Wir haben aber auf der Messe eine Fön-Lösung gefunden, die jetzt bei zukünftigen Trips mal einem genaueren Langzeittest unterzogen wird.

Dazu werden wir dann nochmal gesondert ein Artikelchen schreiben, weil diese Lösung durchaus auch für einige tiny houses interessant sein könnte. Wie gesagt, kommt demnächst. Stay tuned.

Tiny House Campervan?

Und sonst so? Ich danke dem Camper-Gott, daß er, zumindest in Ansätzen, mein Flehen vom Messebericht des letzten Jahres erhört hat. Darin hatte ich gefordert, daß die Womo-Hersteller mal ein wenig mutiger werden sollen, was die Innendesigns angeht. Recyclingfähige Materialien, innovative Raumaufteilungen und eine Orientierung an Eigenausbauten aus der Vanlife-Szene hatte ich gefordert.

Hymer hat das dann, wenn auch nur als Konzeptstudie, ganz nett umgesetzt. Der VisionVenture Camper hat da so einige Bausteine, die mir wirklich gut gefallen. Die Designer haben wohl nicht nur bei den Vanlife-Instagram Accounts gespickt, sondern sich auch noch vom Tiny House-Trend? inspirieren lassen. Die Treppe zum Aufstelldach sieht schon sehr nach tiny house aus. In die Treppen integrierter Stauraum macht Sinn und spart auch im Camper Platz.

Auch die verwendeten Materialien sehen echt schick aus.

Schade ist nur, daß von solchen Konzeptstudien-Lösungen meist nur Wenige in die Serienproduktion einfließen. Klar muß man erstmal den Markt für solche Innovationen checken. Aber nach wie vor meine ich, ein bisschen mehr Mut die klassische Kastenwagen-Raumaufteilung zu verlassen und weniger Plastik-Kram zu verbauen, könnte die Zukunft sein.

Gerade in dem Kastenwagen-Segment, welches laut Messezahlen mittlerweile am besten „performt“, könnte man da mit einem „nachhaltigen“ Kasten eine ganz neue Käuferschicht erschliessen.

Also auch dieses Jahr der Appell an die Wohnmobilhersteller: Traut euch und baut mal einen bezahlbaren Kasten à la VisionVenture, damit das nicht nur eine „Vision“ bleibt.

Gerne dürft ihr euch bei uns melden. Es schwirren noch jede Menge Ideen in unseren Köpfen, die umgesetzt werden wollen.

So far, so good. Demnächst mehr über unser neues Haartrockner-Gadget hier im Blog.

Bleibt uns gewogen und genießt die Messe, falls ihr noch vorhabt dorthin zu tigern.

–>> hier der Link zum VisionVenture 

Bewegte Bildchen vom Konzeptcar hier:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/gLoCHhPPC_Q

und da:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/inuRdP3FMas

#tiny house #campervan #vanlife #wohnmobil #visionventure #hymer #Konzeptstudie #caravansalonduesseldorf2019 #conceptcar #lithiumbatterie #csd2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.