Entrümpelung bei einer Wohnungsauflösung

-Werbung-

Da wir uns ja auf lange Sicht wohnungsmässig verkleinern möchten, sind wir gerade schon dabei ein paar Dinge „loszuwerden“. Mal hier ein Flohmarkt und dort etwas über Kleinanzeigen online zu verkaufen bringt schon einen gewissen Erfolg. Trotzdem solltest du einen Plan haben, wenn du komplett entrümpeln möchtest. Hier ein kleiner Guide, eine Anleitung und ein paar Gedanken dazu:

Die meisten Vorhaben im Leben sollten gut geplant sein, so auch eine Entrümpelung bei einer anstehenden Wohnungsauflösung. Je besser man diese plant, desto besser wird auch das Ergebnis. Die Planung solltet ihr daher ernst nehmen und als eine der Top-Prioritäten behandeln.

Denn obwohl es euch vielleicht so vorkommt, als ob ihr an alle Einzelheiten gedacht habt und gut vorbereitet seid, kann es gut sein, dass ihr eine paar Details übersehen habt. Eine Entrümpelung und eine damit verbundene Entrümpelung sollte also so gut wo möglich geplant werden, um das ganze Vorhaben schlussendlich als ein positives Erlebnis zu gestalten.

Was ist eigentlich eine Entrümpelung?

Wie die Entrümpelung letzten Endes aussieht, kann von Fall zu Fall variieren. Daher kann die Bedeutung des Wortes Entrümpelung verschiede Interpretationen mit sich bringen. Im Großen und Ganzen dreht sich eine Entrümpelung jedoch darum, dass physische Objekte aus dem Zuhause geschafft und entweder verschenkt, verkauft, weggeschmissen oder recycelt werden. 

Solltet ihr gerae dabei sein in ein neues Zuhause zu ziehen, dann kann eine Entrümpelung eine große Hilfe sein. Je nachdem, welchen Zeitdruck ihr habt und wieviele Gegenstände transportiert und entsorgt werden müssen, kann es ratsam sein, sich Hilfe von Profis dazuzuholen. Das beste Argument dafür ist, dass es eure Umzugskosten insgesamt senken wird. Falls ihr auch ein Umzugsunternehmen für euren eigentlichen Umzug anheuert, dann sollte euch bewusst sein, dass Umzugsunternehmen ihre Preise zum Großteil danach berechnen, was für ein Volumen eure gesamten Umzugsgüter einnehmen. Das heißt, je mehr Sachen transportiert werden müssen, desto höher ist für gewöhnlich der Preis, den ihr letztlich zahlen müsst.

Wohnung auflösen

 

Tipps zum Umzug

Wie bereits erwähnt, solltet ihr einen Umzug so gut es geht planen, damit es keine bösen Überraschungen gibt und alles so läuft, wie geplant.

1. Legt euren Umzugszeitpunkt fest
Ihr solltet probieren, den Umzugszeitpunkt so früh wie möglich anzusetzen, damit ihr genügen Zeit für die Vorbereitung habt und euch einen Tag aussuchen könnt, an dem es euch am besten passt.

2. Entscheidet, welche Möbel ihr behaltet und welche nicht
Ihr solltet so früh wie möglich damit beginnen, euch darüber Gedanken zu machen, welche Dinge ihr letztendlich mitnehmt und welche ihr nicht behalten möchtet. Überlegt eventuell, ob ihr die Dinge, die ihr nicht mehr benutzten möchtet zum Verkauf anbieten oder sogar verschenken könnt.

3. Besorgt euch Umzugsmaterialien
Verschafft euch zunächst einen Überblick über all die Dinge, die transportiert und entsorgt werden müssen, und besorgt euch dann das entsprechende Umzugsmaterial, um euren Umzug und die Entrümpelung zu bewerkstelligen.

4. Die Entrümpelung
Wie erwähnt, ist die Entrümpelung oftmals ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, den Umzug zu beschleunigen und einfacher zu gestalten. Führt dazu vielleicht eine Liste, auf der ihr alle wichtigen Gegenstände festhaltet. Das hilft euch sowohl in der Vorbereitung als auch am Umzugstag dabei, den Überblick zu behalten.

5. Packt eure Sachen
Seid euch von Anfang an darüber im Klaren, dass es sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann, eure Sachen ordentlich und sicher zu verpacken. Ihr habt it Sicherheit einige Dinge, die entweder zerbrechlich sind oder verformt werden können. Den hiermit verbundenen Zeitaufwand solltet ihr nicht unterschätzen.

Wenn ihr diese Schritte in eure Planung miteinbezieht, solltet ihr eigentlich einen ganz guten Start in das Unterfangen erhalten. Obwohl eine Entrümpelung sehr kräftezehrend sein kann, so ist sie doch eine Erleichterung und eine große Hilfe, um den Umzug schneller durchzuführen und dabei insgesamt eventuell noch etwas Geld zu sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.