Küchenplanung ganz einfach – von tiny bis groß

Werbung

Wo halten sich bei einer Feier die meisten Leute auf? Wo endet meist die feuchtfröhliche Party? Wo ist es am geselligsten bei einer Fete?

Na klar. In der Küche. Wer braucht da noch einen extra Party-Raum? Niemand!

In der Küche ist es immer am gemütlichsten, da kann das Ding noch so klein sein.

Früher war das mal anders. Da war die Küche eher der alleinige „Werkstattbereich“ der Frau, um gescheit kochen und backen zu können.

Das hat sich glücklicherweise heutzutage stark geändert.

Die ganze Familie nutzt den Raum und wie ja bereits oben erwähnt, ist die Küche auch immer ein – wir nennen es mal – Sozialraum, in dem man sich trifft, quatscht, feiert und auch gerne mal gemeinsam ein tolles Essen zubereitet.

Moderne Küchen sind deshalb nicht mehr nur Funktionsgebäude für die Essenszubereitung, sondern die Küche von heute ist modern und gleicht eher einem Wohnzimmer mit Kochgelegenheit.

Am Anfang einer jeden Kücheneinrichtung steht die Planung. Was soll rein? Wie soll es angeordnet werden? Wieviele Stauraum benötigt man? Ist man Single oder kocht man gerne mit mehreren Leuten?

Alles Fragen, die beantwortet werden wollen und Themen, mit denen man sich befassen muss, wenn eine neue Küche in der Planung ist.

Als wir unsere erste Küche „entworfen“ haben, war Online-Planung noch kein Thema. Da musste das gute alte Karopapier ran.

Mit Lineal und Bleistift haben wir munter drauflos gezeichnet und versucht, die Küche einigermassen maßstabsgetreu aufs Papier zu bringen.

Noch ein paar „Möbel“ in 2 D ausgeschnitten und dann munter auf dem Karopapier hin und hergeschoben, bis wir das Gefühl hatten, so passt es. Kennt ihr das auch noch so?

Küchenplaner

Heute ist das ja zum Glück einfacher. Es gibt 3D Küchenplaner, die auch von dem größten Laien super easy zu bedienen sind. Da kannst du virtuell ruckzuck eine tolle Küche planen und dir im Gegensatz zu früher auch viel besser vorstellen, wie es dann in der Realität aussehen wird.

Vor der Planung solltest du natürlich noch ein paar Überlegungen anstellen, welchen Art von Küche du im Auge hast.

Klar, es hängt auch entscheidend davon ab, wieviel Raum du letztendlich zur Verfügung hast. Im Tiny House kannst du keine Wohnküche für die Großfamilie unterbringen. Das ist klar.

Küchen im tiny living Bereich

Aber auch in kleinen Apartments und Small Houses lassen sich durch gute Planung superfunktionale Küchen unterbringen. Man könnte in kleinen Küchen auch über flexible Möbel nachdenken, die sich im Raum verschieben lassen.

Klappbare Arbeitsflächen, die sich je nach Umfang des zu kochenden Menüs vergrößern lassen oder Schubladen, die mit einer Auflage zum Arbeitsbereich umfunktioniert werden.

Ach, da gibt es 1000 tolle Möglichkeiten.

Um sich ein paar Ideen zu holen, guckst du einfach bei Pinterest vorbei, suchst nach kleinen Küchenlösungen und bekommst quasi kreative Ergebnisse auf dem Silbertablett geliefert.

Inselküchen

Hast du etwas mehr Platz, kannst du über eine sogenannte Insellösung nachdenken.

Inselküchen haben nicht alle Funktionen wie Herd, Kühlschrank, Spüle und eventuell Spülmaschine in einer Reihe angeordnet, sondern stehen meist zentral mitten im Raum.

So kommst du von allen Seiten bestens an die Gerätschaften und die Cooking Session mit mehreren Leuten wird zum Happening.

Der eine schnibbelt auf der Arbeitsfläche das Gemüse, während der andere den Salat an der Spüle putzt und den Herd schon mal auf die gewünschte Temperatur vorheizt.

Keiner ist im Weg, keiner dreht dem anderen den Rücken zu, im besten Fall ist noch eine kleiner smalltalk zwischen den Kochwütigen möglich. Dabei aber beim Gemüse schneiden immer schön auf die Fingerchen gucken. Das spart Pflaster :-)

Wohnküche

Das non plus ultra ist natürlich die Wohnküche. Meist direkt an den Wohnbereich angeschlossen  und nicht durch Wände von dem restlichen Raum getrennt, sondern nur mit raustrennen und/oder einer Theke für das schnelle Frühstück.

Dieser Küchentyp im amerikanischen Stil, setzt sich auch in europäischen Küchen immer mehr durch, wenn der nötige Platz vorhanden ist.

Aber egal ob große oder kleine Küche, Hauptsache sie ist gemütlich und funktionell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.