Bad, Bäder, Möbel

Never ending story Badprojekt(e):

Wir haben ja neulich unserem Badezimmer im Erdgeschoss eine neue Decke verpasst, da wir das tapezierte, fleckige  „Etwas“ nicht mehr sehen konnten.

Kaum zu glauben, was so ein bißchen Rigips an die Decke bringen, spachteln, schleifen, spachteln, nochmal schleifen doch für eine Arbeit macht. Von dem herrlich feinen Staub, der sich prima in jeden noch so kleinen Ritz verkrümeln kann, wollen wir erst gar nicht reden.

Nachdem wir dann dreimal feinstes Weiß auf die Decke aufgebracht haben, kann sie sich sehen lassen, die Decke.

Jetzt sind „nur“ noch die Wände dran. Der Lehmputz benötigt halt auch ein bißchen Kosmetik. Mal schauen, wann wir das in Angriff nehmen.

Wenn das Bad dann soweit fertig ist, könnte man sich auch mal wieder Gedanken über ein paar neue Badmöbel machen.

Wir haben ja bei Einzug ins Häuschen unseren Waschtisch selber gebaut, er gefällt auch noch, aber irgendwann ist es bestimmt soweit, daß da mal was Neues her muß.

Es gibt da wirklich hochwertige Möbel, zum Beispiel Pelipal Badmöbel. Ich muß zwar gestehen, daß ich die Marke bis dato noch nicht kannte. Gerade habe ich aber nachgelesen, daß Pelipal einer der führenden Badmöbelhersteller Europas ist.

Alles schön und gut, wenn nur die Auswahl in diesen Onlineshops, wie zum Beispiel bei badmoebel-markenshop.de nicht so riesig wäre. Da kann man sich doch gar nicht entscheiden. Günstige Preise, eine kompetente Beratung und kostenfreier Versand sind da die Highlights. Wem das Online-Shoppen nicht so zusagt kann auch direkt in der Badaustellung von badmöbel-markenshop vorbeischauen und sich die ganze Sache mal live an schauen.

Okay, genug über Badmöbel gequatscht, jetzt wird erst mal fertig gestrichen und dann schauen wir nach neuen Möbeln.

Ach halt, wir haben ja noch ein Projekt auf´m Schirm. Das schon mehrfach erwähnte, immer noch nicht in Angriff genommene Badezimmer im ersten OG.

Das soll ja bekanntlich eine Kombi aus Bad und Ankleidezimmer werden.

Da haben wir auch noch keine Idee, wie das mal aussehen könnte, auch in Bezug auf die Einrichtung.

Soll´s eher eine Wohlfühloase im mediteranen Look sein, mit viel Deko und Badzubehör und so? Ein bisschen Urlaubsfeeeling beim morgenlichen Zähneputzen wäre so verkehrt ja auch nicht.

Oder vielleicht doch lieber die schlichte Variante? Aufgeräumt. Kein Schnickschnack, viele Körbe, Regale und Verstaumöglichkeiten für die diversen Badutensilien.

Vielleicht aber auch durchgestilt und farblich abgestimmt. so bisschen designermässig. Schwarze Badmöbel, oder sogar ein schwarzer Waschtisch.

Dazu eine gemauerte Duschkabine aus Glasbausteinen und schwarz/weiss im Karomuster gefliest.

Ihr seht schon, es klemmt schon vor dem eigentlichen Umbau und wir haben noch so keinen richtigen Plan.

Gut, wir streichen dann erstmal das vorhandene Bad neu und sehen dann weiter. Viel Spaß bei euren Badprojekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.