Günstige und kreative Wohnideen

Nach einer Weile werden vielen Menschen die eigenen vier Wände zu langweilig. So ergeht es auch mir, oft kribbelt es dann in den Fingern – leider hat man nur selten das nötige Kapital, um die Wohnung umzugestalten. Deswegen stelle ich im Folgenden ein paar Wohnideen zum Selbermachen vor, die alle nicht viele finanzielle Mittel voraussetzen.

Um budgetfreundliche Ideen für das eigene Zuhause zu schaffen, braucht man lediglich etwas Kreativität und Geschick. Anstatt sich einfach etwas Neues zu kaufen, kann man mit wenigen Utensilien ein Einzelstück schaffen, das niemand sonst auf der Welt besitzt. Dazu kann man alle möglichen Dinge nutzen, die im Haushalt zu finden sind – so wie alte Kleidungsstücke, ausrangierte Töpfe oder Kabel von eas-y.de.

Wohnideen zum Nulltarif

Wer einen neuen Couchtisch aus rustikalem Echtholz haben möchte, sollte sein Kommunikationstalent einsetzen. Es lohnt sich nämlich, in einer Schreinerei, einem Sägewerk oder einem Holzfachmarkt einfach nachzufragen, ob es dort eine Baumstammscheibe oder ein schönes Reststück Massivholz gibt. Oft werden solche Einzelstücke einfach weggeworfen anstatt sie weiterzuverarbeiten. Das Holz kann aber ganz einfach zu Hause abgeschliffen und mit etwas Lack behandelt werden – fertig ist der exklusive Couchtisch für wenig Geld. Eine Nachfrage wert sind auch die stabilen Kartons, in denen Gemüse in die Supermärkte geliefert werden. Diese landen normalerweise im Altpapier. Stattdessen kann man die praktischen Teile mit nach Hause nehmen und mit Dekofolie oder Sprühlack verschönern. Danach werden sie aufeinander gestapelt, sodass ein Archiv für Zeitschriften, Unterlagen oder andere Papierwaren entsteht.

Raumideen für Fortgeschrittene

Schöne, große Schränke sind oft sehr teuer. Allerdings braucht man dafür lediglich eine Gardinenschiene, die an der Decke angebracht wird, Gardinenstoff, Gardinenröllchen und einfache Regale aus dem Baumarkt. Auch ausrangierte Stühle können als Stauraum für den Selfmade-Schrank genutzt werden. Nachdem die Gardinen an den Röllchen an die Schiene befestigt wurden, kann man dahinter Einiges unterbringen. Wichtig ist, dass der Schrank über die ganze Wand geht oder eine Nische ganz ausfüllt. So sind keine Vorsprünge in der Raumtiefe nicht sichtbar – das gibt dem Selfmade-Design den richtigen Rahmen. Zur Aufbewahrung eignet sich auch eine Bank. Diese entsteht, wenn man zwei gekippte Regalwürfel aufeinander stapelt, ein Brett darauf legt, zwei andere Würfel darüber stapelt und ein Brett als Sitzfläche darauf legt. So entsteht eine Sitzgelegenheit samt Stauraum. Natürlich kann das Ganze zusätzlich in der Wunschfarbe angemalt und mit Sitzkissen ausgestattet werden.

13-07-053-052

Bild: © Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.