#Ambiente19 und ein Umwelthelden-Radio-Interview mit Sig

Werbung, da Markennennung – unbezahlt

Viel Multikulti aus aller Welt.

Viele Business-Menschen im feinen Zwirn, die wild umherwuselnd auf der Suche nach den „besten“ Produkten sind.

Viele Einkäufer, die diese „besten“ Produkte mit oft großem Budget ordern.

Sehr sehr viele Produkte, die im besten Licht und am tollsten Messestand präsentiert werden wollen.

Reizüberflutung. Zuviel für meine zwei Augen und die eine Schaltzentrale. Fast.

Denn es hat trotzdem Spaß gemacht, am Montag mal wieder über die weltgrößte Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt zu schlendern.

Ich mag das Flair und die besondere Atmosphäre dort.

Mich interessieren da in erster Linie nachhaltige Produkte, die man auch eventuell für den Eigenbedarf in ähnlicher Form „nachbausteln“ kann.

Diese Produktsuche kombiniere ich mit meinem Faible, spannende Messestände abzuchecken, um mir Inspirationen und Ideen für neue DIYs „abzugreifen“.

Wie zum Beispiel eine Raum-Trennwand aus einem Holzrahmen und dicken Tauen, die wohl ohne große handwerkliche Fähigkeiten nachbaubar ist.

–>> Guckst du hier bei unserem Instapost vorbei. Da siehst du das Teil.

Auch die verschiedenen Gastrobereiche sind auf der Ambiente immer ziemlich cool gemacht. Man konnte sich zum Beispiel in eine hochbettähnliche gepolsterte Holzkiste „verkriechen“, um sich ein wenig von dem Messestress zu erholen.

Ein kurzes Fazit und Fakts zur Messe:

  • mehr handwerklich gemachte Produkte

  • mehr Holz, weniger Plastik

  • mehr ressourcenschonende und fair gehandelte Produkte

  • viele nachhaltige Aussteller die mit dem Label „Ethical Style“ gekennzeichnet sind

  • sehr interessante Sonderpräsentation von Made51 (crafted by refugees)

  • World Fair Trade Organization war vertreten. Setzt sich für alternative und faire Business-Modelle ein

Auch wenn es nach wie vor eine Konsumgütermesse ist, sind die Zeichen und Trends in die richtige Richtung unverkennbar. So kann es weitergehen.

Okay, kommen wir zum zweiten Teil der Überschrift dieses posts hier.

Sig war im Radio zu hören. Sie hat im Zuge der HR 3 Aktion „Umwelthelden“ – gemeinsam für Hessen“ ein kleines Interview gegeben.

Sig hat über unsere Upcycling-DIYs, selbstgemachte Seife und andere handmade Kosmetik gesprochen, hat erzählt daß wir schon seit 10 Jahren Ideen rund um Upcycling und DIY sammeln und nachbauen…

…und sie hat nebenbei natürlich auch unseren Blog erwähnt – was aber nicht wirklich Auswirkungen auf unsere Besucherzahlen hatte :-)

Leider konnten wir auch nicht über Los gehen und die 500 Euro Umwelthelden-Bonus einstreichen. Egal, wir sehen das mal ganz olympisch. Dabei sein ist alles.

Ach, ein „Schmankerl“ aus vergangener Zeit haben wir auch noch. Damals habe ich ein Radio Interview gegeben.

–>> Hörst du hier

…und ihr so? Auch schon mal in Funk und Fernsehen aktiv gewesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.