Dekotipp: Wandbilder fürs Bad

Werbung    *in Zusammenarbeit mit desenio.de*

Unsere neue Küche ist ja seit einem Jahr so gut wie fertig. Ein paar Kleinigkeiten stehen immer noch auf der to-do-Liste. Wir haben zum Beispiel immer noch keine für uns geeignete Küchenrückwand aka Spritzschutz gefunden. Ist schwierig, da das richtige Material mit der passenden Farbe zu finden. 

Egal. Hauptsache die Deko in Form von vielen gerahmten Bildern hängt schon mal an den Wänden. 

Diese Bilder machen die Küche noch gemütlicher.

Okay, die Küche ist so gut wie fertig. 

Bad renovieren

Unser Bad leider noch nicht. Da sind wir gerade in die „Planung“ eingestiegen und hoffen, im Frühjahr loszulegen. Nach 14 Jahren muss da mal bisschen was erneuert werden. Das WC muss neu, es soll eine begehbare Dusche geben und auch unser selbstgemauerter Waschtisch soll ersetzt werden. 

Wie das dann genau aussehen wird, finden wir gerade heraus. Wir recherchieren, was das Zeug hält.

Wandbilder im Bad

Was wir aber auf jeden Fall schon wissen: Schöne Deko benötigt das neue im Bad auf jeden Fall. Denn auch da sollen schöne Poster an den Wänden hängen.

Natürlich gut „verstaut“ in verschiedenen Bilderrahmen

Gut, dass wir uns bei desenio schon mal ein paar Bilder aussuchen durften, die wir jetzt erstmal im „alten“ Bad aufgehängt haben. Irgendwo muss man ja anfangen, nicht wahr? 

Klar, normalerweise kommt erst das neue Bad und dann werden die Wandbilder passend dazu ausgesucht. Aber was ist heutzutage schon normal? 

Oben rechts im Bild siehst du noch ein paar andere „mitbestellte“ Poster für andere Räume in unserem Haus.

Das USA-Camper Bild mit dem Namen „HERE“ musste unbedingt noch mit den Warenkorb. Da kamen wir als USA und Wohnmobil-Fans wirklich nicht dran vorbei.

Wir sind jedenfalls schon mal happy mit unseren Bildern im Badezimmer. 

Bild Champagner im Bad und Poster Spruch
links: BUBBLES & BUBBLES rechts: GO BACK TO BED
Bildergalerie Badezimmer
oben: PINK FIRE ESCAPE, mitte links: GOOD DAY SUNSHINE, mitte rechts: BUBBLES & BUBBLES, unten links: PLEASE EXCUSE THE CHAOS, unten rechts: GOLDEN LEAVES

Jetzt müssen wir „nur“ noch unsere Badezimmer-Planung abschliessen, die oben erwähnten Produkte besorgen und mit unserem DIY Badumbau starten.

Da wartet schon noch viel Arbeit auf uns. Wenn man dann aber irgendwann das Endergebnis bestaunt, freut man sich und ist auch ein wenig stolz auf sich. 

Und was liegt bei euch demnächst so an? Nur bisschen Deko, neue Poster und Bilderrahmen oder ein kompletter Hausumbau? Haut es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.