Photovoltaik

So, heute geht´s hier im Artikel mal um das Thema Photovoltaik.

Vielleicht hat´s der ein oder andere ja in irgendeinem Artikel schon mal am Rande mitbekommen, daß ich vor so einigen Jahren eine Technikerausbildung gemacht habe und mich staatl. geprüfter Umwelttechniker nennen darf.

Habe zwar nie als Umwelttechniker gearbeitet, aber hier im Blog kann ich dann doch mal meinen „Senf“ zum Thema abgeben. Schließlich haben wir als öffentlicher Blog rund um´s Wohnen einen Bildungsauftrag zu erfüllen, nicht wahr?

Fotovoltaik mal ganz einfach erklärt: Solarzellen wandeln Sonnenlicht in elektrische Energie um. Die dadurch gewonnene Leistung (Gleichstrom) kann man direkt verwenden, in Batterien speichern oder per Wechselrichter ins öffentliche Stromnetz einspeisen.

Wechselrichter, was dat denn? Ganz einfach, ein elektrisches Gerät und Teil einer Fotovoltaikanlage, welches Gleichspannung in Wechselspannung (Gleichstrom in Wechselstrom) umwandelt um diese ins Netz einzuspeisen.

Solarzellen sieht man heute fast an jeder Ecke. Auf dem Dach eines Privathauses, der großen Scheune, auf Firmendächern, an Straßenschildern und Warntafeln und mittlerweile auch oft auf Parkautomaten, um diese mit Strom zu versorgen. Solarmodule findet man natürlich auch auf Wohnwagen /Campern, um eine autarke Stromversorgung zu haben. Ihr seht schon, Einsatzgebiete gibt es ohne Ende.

Wichtig bei der ganzen Photovoltaik-Geschichte sind natürlich leistungsfähige Solarmodule. Die findet man zum Beispiel bei Conergy. Solarmodule von Conergy sind in verschiedenen Größen und Leistungsklassen erhältlich und haben folgende Vorteile: leistungsstarke Solarzellen, hohe Ertragssicherheit und innovative Anschlusstechnik.

Die Power Plus Module (made in Germany) gehören zu den hochwertigsten am Markt und Conergy bietet dafür  konkurrenzlose Garantieleistungen mit an.

Endstufe, mehr geht nicht, würde jetzt Mr. Geiss sagen.

Da haste dich getäuscht, Rooobert. Da geht noch mehr. Conergy baut und vertreibt nicht nur Solarzellen, sondern bietet leistungsstarke Rundum-Sorglos-Pakete aus einer Hand an.

Da gibt es Solarsysteme für private Dachanlagen, Gewerbedächer und  für sogenannte Megawatt-Parks. Neben der „Hardware“, also allen für eine Solaranlage erforderlichen Komponenten, beinhalten die Conergy Komplettlösungen sämtliche relevanten Solar-Dienstleistungen von „A“ wie Anlagenplanung bis „V“ wie Versicherung.

Conergy arbeitet dabei eng mit den Fachpartnern zusammen, also Firmen, die Photovoltaikanlagen planen, bauen und installieren.

Mit dem Tool „Conergizer.de“ haben Eigenheimbesitzer und Profis die Möglichkeit Solaranlagen zu planen und eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchzuführen. Dort findet man auch Trainingsvideos, die die technische Planung und Rentabilitätsberechnung verdeutlichen.

Zu den Conergy-Leistungen zählen u. a. auch Gestellsysteme für die Solarmodule und Speicherlösungen zur Optimierung des Eigenverbrauchs von Strom.

Falls ihr euch jetzt fragt, welche Schreibweise, also Photovoltaik oder Fotovoltaik richtig ist, auch dazu noch eine kurze Erklärung: Wiki hat mir verraten, daß nach der Rechschreibreform Fotovoltaik die Hauptform ist, die gebräuchlichere Variante unter Fachleuten aber die mit „Ph“ ist.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.